Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hella Elektronikproduktion | 29 Juni 2021

HELLA und Evergrande intensivieren Zusammenarbeit

Das neue Gemeinschaftsunternehmen HELLA Evergrande Electronics (Shenzhen) Co., das im vergangenen Jahr vom Automobilzulieferer HELLA und der Evergrande Group gegründet wurde, soll die Entwicklung und Produktion von Hochvolt-Batteriemanagementsystemen insbesondere für den chinesischen Automobilmarkt weiter forcieren. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Zurzeit beschäftigt das Gemeinschaftsunternehmen rund 90 Mitarbeiter - bis Ende 2023 soll die Zahl auf etwa 200 Mitarbeiter ausgebaut werden. Im Rahmen der Zusammenarbeit bringe Evergrande insbesondere die Expertise im Bereich Batterieproduktion sowie das Applikations-Know-how ein. HELLA hingegen steuere vor allem die langjährigen Erfahrungen im Bereich Batterieelektronik sowie Systemintegration bei. Bereits im Frühjahr dieses Jahres wurde die neueste Generation der Hochvolt-Batteriemanagementsysteme für einen deutschen Premiumhersteller in Serie gebracht. „China ist für uns ein wesentlicher Schlüsselmarkt, um unsere Aktivitäten im Bereich der Batterieelektronik weiter auszubauen und das Thema Elektromobilität proaktiv mitzugestalten“, sagt Björn Twiehaus, der in der HELLA Geschäftsführung den Elektronikbereich verantwortet. „Durch die Partnerschaft mit Evergrande stärken wir zugleich unseren Marktzugang in China und bauen unsere führende Technologieposition weiter aus.“
Anzeige
2021.10.14 17:14 V18.25.1-1