Anzeige
Anzeige
Produkte | 23 Juni 2021

Erhöhte Leistungsfähigkeit der Entwicklungstools für Andes RISC-V-Cores

Aktuelle Version der IAR Embedded Workbench für RISC-V bietet Unterstützung für die neueste Andes RISC-V-Prozessortechnologie, einschließlich der AndeStar™ V5 RISC-V Performance Extension

Das ist eine Produktankündigung von IAR Systems Group. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
IAR Systems, der Anbieter zukunftssicherer Software-Tools und Dienstleistungen für die Embedded-Entwicklung, stellt eine neue Version seiner professionellen Entwicklungstools für RISC-V vor. Mit dem aktuellen Release unterstützt die vollständige Entwicklungs-Toolchain IAR Embedded Workbench für RISC-V nun auch die neuesten Andes RISC-V-Erweiterungen und -Prozessoren und ermöglicht so eine maximale Performance in RISC-V-basierten Anwendungen. Die IAR Embedded Workbench für RISC-V mit ihrer hervorragenden Optimierungstechnologie hilft Entwicklern dabei, die Anwendung an die jeweiligen Anforderungen anzupassen und die Nutzung des On-Board-Speichers zu optimieren. Durch die Unterstützung der AndeStar™ V5 RISC-V Performance Extension können Entwickler mit der IAR Embedded Workbench Anwendungen mit höherer Leistung und kompakterer Codegröße erstellen. Die Toolchain unterstützt alle Andes 32-Bit V5 RISC-V Cores, einschließlich des N22, N25F, D25F, A25, A27, N45, D45 und A45. Ferner werden die RISC-V Packed SIMD/DSP-Erweiterungsspezifikation (RVP-Entwurf) und die entsprechenden intrinsischen Funktionen sowie die Andes-DSP-Bibliotheken unterstützt. „Die AndeStar V5 RISC-V-Architektur verschafft unseren RISC-V-Kunden einen einzigartigen Mehrwert im Wettbewerb“, sagte Dr. Charlie Su, President und CTO von Andes Technology. „Der V5 ist mit der Unterstützung für die Standardbefehle vollständig kompatibel mit der kompakten, modularen und erweiterbaren RISC-V-Technologie. Darüber hinaus beinhaltet er erweiterte Funktionen von Andes, die sich bereits in über sieben Milliarden AndeStar V3-Prozessoren bewährt haben, wie z.B. Performance-Erweiterung und CoDense™-Erweiterung für Anwendungen von der Edge bis zur Cloud. Wir freuen uns, dass IAR Systems die V5-Prozessoren vollständig unterstützt und die IAR Embedded Workbench mit all ihren Vorzügen für die RISC-V-Community verfügbar macht.“ Die IAR Embedded Workbench für RISC-V ist eine vollständige C/C++-Compiler- und Debugger-Toolchain und integriert alle wichtigen Funktionen für die Embedded-Entwicklung in einer einzigen Entwicklungsumgebung. Für ein Maximum an Codequalität enthält die Toolchain das Add-on-Product C-STAT für die statische Codeanalyse: C-STAT überprüft die Übereinstimmung des Codes mit Industriestandards wie MISRA C:2012, MISRA C++:2008 und MISRA C:2004 und erkennt auch Defekte, Bugs und Sicherheitslücken, wie sie von CERT C und der Common Weakness Enumeration (CWE) definiert sind. Für Unternehmen, die sicherheitskritische Anwendungen entwickeln, ist die IAR Embedded Workbench für RISC-V in einer Functional-Safety-Version erhältlich: Diese ist vom TÜV SÜD gemäß IEC 61508, ISO 26262, IEC 62304, EN 50128, EN 50657, IEC 60730, ISO 13849, IEC 62061, IEC 61511 und ISO 25119 zertifiziert und beinhaltet qualifizierte Tools, vereinfachte Validierung und garantierten Support über den gesamten Produktlebenszyklus. Weitere Informationen über das Angebot von IAR Systems für RISC-V unter www.iar.com/riscv.
Anzeige
Anzeige
2021.07.15 08:57 V18.20.2-1