Anzeige
Anzeige
Produkte | 21 Juni 2021

Geräteoptionen eröffnen erweiterte Möglichkeiten mit der Oszilloskop-Serie DLM5000

Die neue Geräteoption für die PSI5-Analyse unterstützt Automotive-Entwickler bei der Arbeit an komplexen Airbag-Sensorsystemen. Mit der neuen Synchronisationsoption sind Messungen mit 16 analogen Kanälen möglich.

Das ist eine Produktankündigung von Yokogawa. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Das Oszilloskop DLM5000 ist bei Messungen in Bereichen wie Mechatronik, Leistungselektronik, der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Eisenbahn und der Unterhaltungselektronik ein verlässlicher Begleiter. Es bietet mit seinen, bis zu 8, analogen Kanälen ideale Voraussetzung bei Vielkanalmessungen. Für noch mehr Kanäle erlaubt die neu vorgestellte Option /SYN mit der Funktion DLMsync eine Synchronisation von zwei DLM5000 Modellen. Über nur ein Verbindungskabel erfolgt die Takt- und Trigger-Synchronisation der beiden Geräte und erweitert die Kanalzahl auf bis zu 16 analoge (8 + 8) und 64 digitale Kanäle. Alternativ kann auch eine Misch-Konfiguration von 4- und 8-Kanal Modellen des DLM5000 erfolgen. Die Messdaten werden im „Main“ Gerät automatisch zu einer Datei zusammengeführt und gespeichert. Anschließend sind Analysen ohne zeitaufwendigen Datenabgleich durchführbar, so als hätte man mit einem 16-Kanal Oszilloskop gemessen. Die Synchronisationsoption kommt bei der Entwicklung von Scheinwerfern mit vielen LEDs, bei DC/DC Wandlern für On-Board Charger, bei Lüftern und allen Anwendungen, bei denen mehr als 8 Kanäle mit hoher Abtastrate erforderlich sind, zum Einsatz. Die zweite neue Geräteoption ist die Trigger- und Analysefunktion für den PSI5-Bus und unterstützt Automotive-Entwickler bei der Arbeit an komplexen Airbag-Sensorsystemen. Das Peripheral Sensor Interface 5 (PSI5) ist eine weitverbreitete offene Standard-Schnittstelle in der Automobilindustrie für die Kommunikation im Fahrzeug. Der Hauptanwendungsbereich liegt in der Airbag-Steuerung, die eine wesentliche Rolle im Insassenschutz spielt und durch die stetig steigende Leistungsfähigkeit und Komplexität der Systeme einen zuverlässigen Kommunikationsbus fordert. Die umfassende PSI5-Option enthält mehrere Trigger- und Protokoll-Analyse-Funktionen. Diese können auf Synchronisationsimpulse, Start-of-Frame oder spezifische Bitmuster triggern sowie die Sensordaten decodieren und anhand verschiedener Kriterien durchsuchen. Das System-Debugging lässt sich dadurch vereinfachen und beschleunigen. Diese spezielle Bus-Analyse ist für Oszilloskop-Anwender von Interesse, die sich mit der Entwicklung und Implementierung von Fahrzeug-Airbags oder anderen PSI5-Anwendungen befassen. Die bereits bestehenden Automotive Bus-Pakete für FlexRay, CAN, CAN FD, LIN, SENT und CXPI runden das Angebot der DLM5000 Serie ab. Die beiden Optionen können ab sofort bei allen DLM5000-Neugeräten mitbestellt oder als Software-Option in einem vorhandenen Gerät nachgerüstet werden. Anwender, die bereits Geräte der DLM5000 Serie im Einsatz haben, können die Optionen in Kombination mit der neuen Firmware als Testversion kostenfrei für 30 Tage aktivieren und testen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://tmi.yokogawa.com/de/solutions/products/oscilloscopes/digital-and-mixed-signal-oscilloscopes/dlm5000-mso-series/
Anzeige
Anzeige
2021.07.15 08:57 V18.20.2-1