Anzeige
Anzeige
© General Motors (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 17 Juni 2021

General Motors setzt auf Elektroautos und investiert dafür kräftig

General Motors investiert kräftig in batteriebetriebene und autonom fahrende Autos. Bis Ende 2025 will der größte US-Autobauer nach eigenen Angaben umgerechnet etwa 29 Milliarden Euro ausgeben. Das hat der Konzern jetzt mitgeteilt.

Man investiere aggressiv, so GM-Chefin Mary Barra. Die genannte Summe sei rund ein Drittel höher als zunächst geplant. Der Konzern strebe an, seine weltweiten E-Autoverkäufe bis 2025 auf mehr als eine Million Stück zu steigern. Bislang tat sich GM beim Thema Elektromobilität allerdings eher schwer und stand zuletzt deutlich hinter Tesla zurück. „Wir erhöhen unsere Investitionen, um schneller zu skalieren, weil wir sehen, dass sich in den Vereinigten Staaten eine Dynamik für die Elektrifizierung entwickelt, zusammen mit der Kundennachfrage nach unserem Produktportfolio“, so Barra. Die Überzeugung wachse auf breiter Basis, dass Elektrofahrzeuge und selbstfahrende Technologien der Schlüssel zu einer saubereren und sichereren Welt für alle sind. Für das erste Halbjahr rechnet GM-Chefin Barra mit einem Gewinn von 8,5 bis 9,5 Milliarden US-Dollar vor Zinsen und Steuern, wenn Sonderposten ausgeklammert werden. Bisher sei nur von 5,5 Milliarden US-Dollar die Rede gewesen, berichtet dpa. Der verbesserte Ausblick liege an der hohen Nachfrage und guten Geschäften mit Finanzdienstleistungen. Darüber hinaus sehe die Produktion kurzfristig besser aus, weil für das dritte Quartal vorgesehene Chips nun schon verbaut würden. Das zweite Halbjahr gestalte sich dagegen weiter schwierig.
Anzeige
Anzeige
2021.07.15 08:57 V18.20.2-1