Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Produkte | 14 Juni 2021

Alps Alpine erprobt AirInput-Lösungen für die berührungslose Steuerung

Alps Alpine testet den Einsatz von AirInput™-Lösungen für die Bedienfelder von Aufzügen und Lichtschaltern in einem neuen Bürogebäude von Recruit Co., Ltd.

Das ist eine Produktankündigung von Alps Alpine Europe GmbH. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Die Eingabelösungen verwenden hochempfindliche kapazitive Sensoren, um eine berührungslose Bedienung zu ermöglichen. Sie wurden gemeinsam mit dem für das Facility-Management-Projekt verantwortlichen Unternehmen Cosmos More Co. Ltd. installiert. Die aus dem praktischen Einsatz gewonnenen Erkenntnisse werden genutzt, um die Kommerzialisierung von AirInput in verschiedenen Märkten zu beschleunigen. Das Ziel von Alps Alpine ist es, die Gesellschaft beim Übergang zu einer „Neuen Normalität“ zu unterstützen, indem das Unternehmen auf die Nachfrage nach berührungslosen Optionen im öffentlichen Raum reagiert. Dies gilt insbesondere angesichts der Befürchtungen, sich mit einer Krankheit wie COVID-19 anzustecken. Es gibt viele Situationen, in denen man die direkte Berührung von Aufzugsknöpfen, Toilettenspülungen, Fahrkartenautomaten oder anderen Eingabegeräten an öffentlichen Plätzen lieber vermeiden möchte. Denn wer könnte sie sonst noch berührt haben? Was, wenn sie nicht sauber sind? Was ist, wenn die eigenen Hände schmutzig sind? Aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie ist die Abneigung gegen Berührungen noch ausgeprägter geworden. Öffentliche Einrichtungen haben bereits Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung von Krankheiten zu stoppen – zum Beispiel die Bereitstellung von Handdesinfektionsmitteln auf Alkoholbasis. In öffentlichen Räumen muss jedoch mehr getan werden, um die Übertragung zu verhindern. Alps Alpine entwickelt seit 2008 berührungslose Eingabegeräte auf der Basis von hochempfindlichen kapazitiven Sensoren. Auf der CES 2020, der weltgrößten Elektronikmesse, die im Januar letzten Jahres in Las Vegas stattfand, hat das Unternehmen eine berührungslose Eingabelösung* vorgestellt. Diese ist speziell für Anwendungen gedacht, in denen Hygieneaspekte berücksichtigt werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel medizinische und pflegerische Einrichtungen sowie öffentliche Verkehrsmittel. Als Reaktion auf die Verbreitung von COVID-19 hat Alps Alpine die Marktforschung beschleunigt. Das Unternehmen meldete auch die Marke „AirInput“ an. Diese repräsentiert eine Produktreihe, die durch den Einsatz hochempfindlicher kapazitiver Sensoren eine berührungslose Eingabe ermöglicht. Letzten Sommer entwickelte Alps Alpine ein Demo-Kit für berührungslose Bedienfelder von Aufzügen und unterbreitete Recruit einen Vorschlag. Das Unternehmen lobte die Lösung und erkannte die Bedienbarkeit und den Grad der Fertigstellung an. Jetzt werden die AirInput-Panels und AirInput-Schalter von Alps Alpine im neuen Gebäude von Recruit in Kudanshita (Chiyoda-ku, Tokio) getestet. Das Gebäude wurde im April dieses Jahres nach Renovierungsarbeiten eröffnet, um die Ideen des Unternehmens für Büros einer neuen Generation zu verwirklichen. Das AirInput-Panel (Bild 1) wird für das berührungslose Ein- und Ausschalten der Lichtschalter im Inneren des Gebäudes verwendet. Wenn sich ein Finger einem Abstand von ca. 3 cm dem Symbol nähert, das den zu beleuchtenden Bereich der Etage darstellt, dann erscheint um das Symbol herum ein heller Kreis. Sobald der Kreis eine volle Umdrehung macht, schaltet sich die Beleuchtung ein bzw. aus. Um Fehlbedienungen zu vermeiden, lässt sich der Vorgang durch Wegziehen des Fingers abbrechen, bevor die Umdrehung abgeschlossen ist. Der AirInput-Schalter (Bild 2a und 2b) kommt für Bedienfelder von Aufzügen zum Einsatz. Bewegt man einen Finger bis auf ca. 4 cm an die Nummer der Etage, in die man fahren möchte, dann erscheint um die ausgewählte Nummer ein sanftes Licht. Nähert sich der Finger noch weiter, bis auf 2 cm, dann ist die Auswahl abgeschlossen. Dies zeigt ein weißes Licht an, das bis zum Erreichen der Zieletage leuchtet. Der AirInput-Schalter wird auch in Wartebereichen außerhalb von Aufzügen als Auf- und Abwärtspfeil installiert. Somit können alle Eingaben für die Fahrt mit dem Aufzug berührungslos erfolgen. Bei dem Projekt ging es darum, bestehende 30 Jahre alte Aufzüge berührungslos bedienbar zu machen. Bei beiden Eingabevarianten sorgt ein zeitlicher Abstand zwischen Symbolauswahl und Aktivierung für eine komfortable, intuitive Bedienung ohne Berührung. Natürlich ist auch eine Touch-Bedienung möglich. Der AirInput-Schalter hat Dank einer dekorativen Drucktechnologie von Alps Alpine eine elegante schwarze Lackierung, die dem Aufzug ein luxuriöses Aussehen verleiht. Materialien wie Holz und Metall lassen sich nicht leicht in komplexe Formen bringen. Es ist aber möglich, ihr Aussehen und ihre Haptik auf einem relativ kostengünstigen, leicht zu formenden Material wie Harz realistisch nachzubilden. Alps Alpine erreicht dies mit einem proprietären Drucker mit Schmelztransferdruck. Bei diesem Verfahren wird fester Tinte mit Hitze geschmolzen und die Farbe in einem dünnen Film von etwa 1 μm Dicke aufgetragen. Mit einer eigens entwickelten Spezialtinte werden unsichtbare Symbole erzeugt, die nur erscheinen, wenn sie von hinten beleuchtet werden, zum Beispiel ein Kreis, der aufleuchtet, wenn sich ein Finger nähert. Der On-Demand-Drucker benötigt keine Druckplatte. Deshalb können die Aufträge beginnen, sobald die Druckdaten bereitstehen. Da sich die Farben leicht ändern lassen, ist eine schnelle und flexible Anpassung an Kundenwünsche möglich. Film: https://youtu.be/GKU9r2ngdQA Alps Alpine verfügt über eine langjährige Erfolgsbilanz im Bereich der Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMI). Das Unternehmen nutzt das in vielen Jahren der Produktentwicklung erworbene Know-how, um das berührungslose Eingabeerlebnis zu verbessern. Dabei achtet es auch auf feine Details, insbesondere auf die Bediensymbole und deren Darstellung sowie auf das ästhetische Erscheinungsbild von Teilen, die nicht mit der Steuerung in Verbindung stehen. Im Rahmen der Erprobung wird Alps Alpine Probleme untersuchen, die bei der tatsächlichen Nutzung auftreten, sowie die Bedienbarkeit aus Sicht des Anwenders testen und an der Verfeinerung von AirInput arbeiten. Ziel ist es, die Lösungen noch im laufenden Geschäftsjahr zu kommerzialisieren. Gleichzeitig wird Alps Alpine neben Aufzugs- und Beleuchtungssteuerungsanwendungen auch andere Lösungen vermarkten. Indem das Unternehmen den Anwendern zuverlässige und komfortable berührungslose Eingabelösungen zur Verfügung stellt, unterstützt es den Übergang zu einer neuen Normalität.
Anzeige
2021.10.14 17:14 V18.25.1-2