Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental Automotive GmbH Elektronikproduktion | 28 Mai 2021

Continental erhält Großauftrag für Displaylösung

Continental hat den ersten Großauftrag für ein sogenanntes Pillar-to-Pillar-Display in einem Serienfahrzeug eines globalen Fahrzeugherstellers erhalten.

Die integrierte Bildschirmlösung von einer A-Säule zur anderen bietet die Fläche für eine wachsende Zahl an Fahrzeugfunktionen, digitalen Services, sowie Kommunikations- und Infotainment-Anwendungen. Sie soll im Jahr 2024 in die Serienfertigung kommen. Dadurch ist das Display die zentrale visuelle Schnittstelle zwischen Fahrer, Beifahrer und digitalem Fahrerlebnis. Gleichzeitig markiert das Pillar-to-Pillar-Display in einem volumenstarken Serienfahrzeug einen weiteren Meilenstein der Evolution des Autos zum Smart Device als Bestandteil des Internet of Things, so eine Pressemitteilung. "Das digitale, sichere Fahrerlebnis wird zum stärksten Differenzierungsmerkmal moderner Autos. Die Größe der Displays und die intuitive Bedienung spielen dabei eine zentrale Rolle. Was früher PS waren, sind heute Bildschirmdiagonale und Nutzererlebnis", sagt Dr. Frank Rabe, Leiter des Geschäftsbereichs Human Machine Interface bei Continental. "Mit Nutzererlebnis schaffen wir bereits heute Wert. Insgesamt liefern wir pro Jahr rund 120 Millionen Produkte für die Mensch-Maschine-Interaktion und statten damit weltweit jedes vierte Auto aus. Mit zunehmender Bedeutung des automatisierten Fahrens wird die Art und Weise, wie wir unsere Zeit im Auto verbringen, sogar noch wichtiger. Damit steigt auch der Bedarf an Lösungen und Diensten für das Nutzererlebnis im Fahrzeug."
Anzeige
Anzeige
2021.09.20 15:21 V18.22.20-2