Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Meyer Burger (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 19 Mai 2021

Meyer Burger eröffnet neues Werk in Thalheim

Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie hat Meyer Burger eine digitale Eröffnung eines Hochleistunggs-Solarzellen-Werkes vorgenommen. Das «Solar Valley» werde wieder zum Symbol für eine erfolgreiche europäische Solarindustrie, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Meyer Burger setzt neben der idealen Infrastruktur auf erstklassig ausgebildetes und erfahrenes Personal in der Region. Mit der ersten Ausbaustufe von 400 Megawatt hat Meyer Burger bereits etwa 350 hochwertige Arbeitsplätze an zwei neuen Standorten geschaffen. Die von Meyer Burger in zwölf Jahren entwickelte und patentgeschützte Heterojunction/SmartWire-Technologie ermögliche neue Bestmarken bezüglich Leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit bei Solarmodulen, berichtet das Unternehmen. Meyer Burger baut nach eigenen Angaben seine Lieferketten so lokal wie möglich auf - der wichtigste Rohstoff beispielsweise, Polysilizium, stammt aus Europa. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme bestätigte Anfang dieses Jahres, dass die Solarzellenproduktion in Bitterfeld-Wolfen gegenüber herkömmlicher Fertigung erhebliche Vorteile für die Umwelt aufweist. Das hat das Bundesland Sachsen-Anhalt mit einer Zusage für eine Umweltschutzbeihilfe in Höhe von bis zu 15 Millionen Euro sowie einem Investitionszuschuss von bis zu 7,5 Millionen Euro honoriert. Die bei Meyer Burger an den Standorten Neuchâtel und Thun entwickelten und in Hohenstein-Ernstthal in Sachsen gebauten Fertigungsanlagen werden nun in Betrieb genommen. Im Juni wird die Produktion in Thalheim hochgefahren. Im hochautomatisierten Vollbetrieb werden täglich bis zu 200.000 Solarzellen vom Band laufen. Am Standort Thalheim steht derzeit eine Gesamtfläche von 27.000 Quadratmetern zur Verfügung. Diese ist ausreichend für den angestrebten schnellen Ausbau auf 1,4 Gigawatt Solarzellenkapazität. Hier werde Meyer Burger neben der Produktion wichtige Unternehmensbereiche unterbringen, darunter Vertrieb und Marketing. Die Solarzellen werden in Freiberg zu Solarmodulen verarbeitet. Das dortige Solarmodulwerk eröffnet Meyer Burger am 26. Mai diesen Jahres. Ab Juli werden die ersten Module von dort ausgeliefert. „Meyer Burger setzt am historischen Solarstandort«Solar Valley» einen Meilenstein auf dem Weg Europas zu mehr strategischer Unabhängigkeit bei der Schlüsseltechnologie Photovoltaik. Das ist ein Beispiel für die erfolgreiche Transformationsfähigkeit der europäischen Industrie hin zu nachhaltigem Wirtschaften. Es bietet sich die einmalige Chance, innovativer globaler Taktgeber im Bereich Erneuerbarer Energien zu werden und hochwertige Arbeitsplätze in der Region zu schaffen“, sagt CEO Gunter Erfurt.
Anzeige
2021.05.27 14:20 V18.18.11-2