Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hannu viitanen dreamstime.com Elektronikproduktion | 12 Mai 2021

Betron setzt auf Expansion in Nordrhein-Westfalen

Die Technologieunternehmen Betron Control Systems GmbH und Betron Electronic Systems GmbH aus Enger in Nordrhein-Westfalen werden künftig ihr Knowhow zusammenführen – auch in neuen gemeinsamen Räumlichkeiten.

Im vergangenen Jahr wurde bereits ein etwa 2.000 Quadratmeter großer Anbau an den bestehenden Firmensitz von Betron Electronic Systems realisiert. Hier sind das Lager und die gemeinsame Produktion beider Unternehmen sowie die Elektrofertigung untergebracht. Für den zweiten Bauabschnitt in diesem Jahr, der unter anderem die Verwaltung beheimaten soll, wurde das Nachbargrundstück gekauft. Um weiteres Wachstum zu sichern, gibt es eine Grundstücksreserve von bis zu 4.000 Quadratmetern. Man habe sich entschlossen, vor Ort weiter zu expandieren und in die Zukunft des Standorts zu investieren, hat Geschäftsführer Alf Peters gegenüber dem Westfalen-Blatt gesagt. Man wünsche sich den Spatenstich noch in diesem Jahr. Problematisch sei, Handwerker mit freien Kapazitäten zu bekommen. Die Auftragslage sei sehr gut, allerdings habe man Probleme bei der Beschaffung von Bauteilen. Eingeschränkte Transportwege seien ein Grund, Corona bedingt heruntergefahrene Produktionen bei den Zulieferern ein weiterer. „Wir haben deshalb einen Mitarbeiter, der sich einzig um weltweite Materialbeschaffung kümmert“, sagt Peters dem Blatt. Mit rund 100 Mitarbeitern und mehr als elf Millionen Euro Umsatz im Jahr ist die Betron einer der führenden Anbieter für intelligente Systemlösungen und Industrie-Elektronik. Der neue Standort soll die Position der Unternehmen sichern und sie durch kurze Wege und optimierte Produktionsprozesse wettbewerbsfähig halten. Es sei das Anliegen, in naher Zukunft neue Arbeitsplätze zu schaffen, schreibt das Westfalen-Blatt abschließend.
Anzeige
2021.09.20 15:21 V18.22.20-2