Anzeige
Anzeige
© Eurocircuits Leiterplatten | 11 Mai 2021

Eurocircuits investiert in Deutschland und Ungarn

In diesem Jahr (2021) investiert Eurocircuits rund EUR 7 Millionen in seine beiden Werke in Ungarn und Deutschland. Hohe Priorität hat das laufende Umwelt- und Nachhaltigkeitsprojekt nach ISO 26000.

Eurocircuits investiert mehr als EUR 2 Millionen in die Produktion von erneuerbarer Energie und Maßnahmen zur Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs, Null-Abfall-Produktion, Reduzierung der Luftverschmutzung und klimaneutralen Transport, heisst es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. „Wir glauben, dass uns diese Maßnahmen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber unseren außereuropäischen Konkurrenten verschaffen. Und vor allem glauben wir, dass wir damit die Zukunft unseres Europas sichern“, betonen die CEOs Luc Smets und Dirk Stans. Bei allem Erfolg - das Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Jubiläum - schwingt rückblickend auch Wehmut mit. Der europäische Leiterplattenmarkt, der vor 30 Jahren noch über 40% der Leiterplatten des Weltmarktes produzierte, fertigt heute nur noch 2,5%. Dafür produziert China mehr als 50% der weltweiten Leiterplattenproduktion. „Diese Abhängigkeit, wie sie auch bei anderen elektronischen Bauteilen besteht, ist gefährlich und kann Europa teuer zu stehen kommen“, warnt Dirk Stans.
Anzeige
Anzeige
2021.05.27 14:20 V18.18.11-1