Anzeige
Anzeige
© stevanovicigor dreamstime.com Elektronikproduktion | 14 April 2021

Top 50 EMS-Umsätze erreichen im vergangenen Jahr USD 384 Milliarden

Die Top 50 EMS-Unternehmen haben laut Manufacturing Market Insider im Jahr 2020 einen Umsatz von 384 Milliarden US-Dollar erzielt. Das ist ein Anstieg von 17 Milliarden US-Dollar gegenüber 2019.

Der Umsatz der Top 50 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent, was vor allem darauf zurückzuführen sei, dass die zehn größten EMS-Unternehmen das Branchenwachstum dominierten. Dazu gehörten Unternehmen wie Foxconn, Pegatron, Wistron, Jabil, Flex, BYD Electronics, USI, Sanmina, New Kinpo Group und Celestica mit Wachstumsraten zwischen -22,1 Prozent (Asteelflash) und 31,1 Prozent (Katek SE). Allein Foxconn erzielte den Angaben nach von 2019 bis 2020 ein Umsatzwachstum von 5,2 Prozent und war für weit mehr als die Hälfte des Umsatzes der Top Ten verantwortlich. Insgesamt entfielen rund 81,9 Prozent des Umsatzes der Top 50 EMS auf die APAC-Region, 16,2 Prozent auf Amerika und 1,9 Prozent auf EMEA. Die APAC-Region erzielte das höchste Wachstum von 6,0 Prozent, während Amerika einen Rückgang von - 0,2 Prozent und EMEA ein negatives Wachstum von -3,4 Prozent verzeichneten. Dies verdeutliche, dass die APAC-Region der Hauptnutznießer des Austauschs und der Aktualisierung von Kommunikationsgeräten und Computern im Jahr 2020 war, heißt es. Der Markt für medizinische Geräte wuchs in allen drei Regionen stark, ebenso wie der Automobilmarkt im Bereich EV.
Anmerkung: MMI ermittelt seine Ranking-Informationen hauptsächlich durch eine jährliche Befragung von über 100 der größten EMS-Unternehmen weltweit. Alle internationalen Währungsumrechnungen des MMI basieren auf den durchschnittlichen jährlichen Umrechnungskursen, die von der U.S. Federal Reserve festgelegt wurden.
Anzeige
Anzeige
2021.07.15 08:57 V18.20.2-2