Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 10 Oktober 2007

Deutscher Forscher erhält Nobelpreis für Festplatten-Verbesserung

Für die Entdeckung des so genannten GMR-Effekts (Giant Magneto Resistance) werden der Jülicher Wissenschaftler Peter Grünberg und der Franzose Albert Fert mit dem Nobelpreis für Physik 2007 ausgezeichnet.
Grünberg und Fert hatten den Effekt 1988 unabhängig voneinander entdeckt. Mit Hilfe des GMR-Effektes konnte die Datendichte auf Festplatten drastisch erhöht werden. Der Effekt tritt in Materialien auf, bei denen mindestens zwei ferromagnetische Schichten wie Kobalt oder Eisen durch eine nicht ferromagnetische, nur wenige atomare Lagen dicke Zwischenschicht etwa aus Chrom oder Kupfer getrennt sind.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-1