Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© HESCH Industrie Elektronik GmbH Elektronikproduktion | 05 März 2021

HESCH erweitert SMD-Produktionslinien

Die HESCH Industrie-Elektronik GmbH baut ihre Elektronikfertigung aus. Nach der Übernahme durch die AXXERON Technologies GmbH wurde die SMD-Produktionslinie durch zwei AIMEX IIIc-Bestückungsautomaten von FUJI erweitert.

Damit steige die Durchsatzleistung auf bis zu 80.000 Bauteile pro Stunde, heisst es in einer Pressemitteilung. HESCH setzt bereits seit mehr als 13 Jahren auf die Bestückungsautomaten von FUJI. "Sie bieten nicht nur eine sehr hohe Fertigungsqualität, sondern lassen sich auch sehr schnell umrüsten", heisst es weiter. Diese Flexibilität ist extrem wichtig, da HESCH als Elektronikentwickler und Hersteller auch die Kleinserienfertigung anbietet. Jährlich entwickelt HESCH ca. 30 neue Mess- und Steuerungskomponenten für seine Kunden. „Mit den neuen Modellen erhöhen wir den Automationsgrad, verbessern die Prozessqualität und senken die Durchlaufzeiten“, begründet HESCH-Geschäftsführer Werner Brandis den Einsatz der FUJI-Automaten. Mit den beiden neuen AIM IIIc-Anlagen holt sich das Unternehmen die neueste Generation des FUJI-Bestückungssystems in die Fertigung. Erreichte der bisher eingesetzte AIM-Automat einen Durchsatz von maximal 30.000 Bauteilen in der Stunde, sind jetzt im 2-Kopf-Modus sogar Produktionsvolumina von bis zu 80.000 Bauteilen möglich. „HESCH produziert über 300 verschiedene Leiterkarten, da ist es von Vorteil, wenn die Umrüstung wenig Zeit benötigt. Hochkomplexe Leiterkarten, welche in der Vergangenheit zwei Bestückungs-Durchläufe benötigten, werden jetzt in einem Durchlauf bestückt“, berichtet Alexander Wicht, der Teamleiter der Flachbaugruppen-Fertigung. Als eines der ersten Unternehmen der Branche setzt HESCH auch das neue Glue-Tool von Fuji ein. Hiermit erhalten schwierig zu verarbeitende Bauteile eine zusätzliche Fixierung, welche sicherstellt, dass das Bauteil beim Lötvorgang nicht verrutscht.
2021.07.15 08:57 V18.20.2-2