Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Produkte | 25 Februar 2021

Formaldehydmessungen leicht gemacht

Sensirion, der Experte für Umweltsensorik, präsentiert stolz sein neues Formaldehyd-Sensormodul SFA30.

Das ist eine Produktankündigung von Sensirion AG. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Das innovative elektrochemische Zellendesign des SFA30, die dedizierte Elektronik mit integriertem Sensirion Feuchte- und Temperatursensor sowie die fortschrittlichen Algorithmen ermöglichen eine äusserst zuverlässige und selektive Formaldehyd-Detektion bei sehr niedrigen Konzentrationen. Diese Sensorlösung eignet sich perfekt für den Haushaltsgerätemarkt mit Schwerpunkt auf Raumluftreinigungs- und Belüftungssystemen sowie Raumluftqualitätsmonitoren. Formaldehyd wird typischerweise langsam und kontinuierlich aus Möbeln, Baumaterialien, Farben und Beschichtungen freigesetzt. Es ist ein schädliches und krebserregendes Gas, das z.B. das "Sick-Building-Syndrom" verursacht. Aufgrund unzureichender Belüftung und chemischer Verunreinigungen aus Quellen in Innenräumen, kann das "Sick-Building-Syndrom" bei Bewohnern eines Gebäudes zu verschiedenen Symptomen wie akutem Unwohlsein, einschliesslich Kopfschmerzen, Reizungen von Augen, Nase oder Rachen, Schwindel und Übelkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit und Geruchsempfindlichkeit führen. Formaldehyd ist ein Hintergrundgas, von dem bekannt ist, dass es bereits in sehr geringen Konzentrationen relevant ist. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Beispiel legt einen Richtwert für die Innenraumluftqualität für die Exposition gegenüber Formaldehyd von nur 80 ppb als 30-Minuten-Mittelwert fest. Das neue Formaldehyd-Sensormodul SFA30, das Sensirions Portfolio an Umweltsensoren bestens ergänzt, basiert auf einem amperometrischen elektrochemischen Messprinzip. Es bietet eine unübertroffene Performance bei der Formaldehydmessung, die durch eine extrem niedrige Querempfindlichkeit gegenüber anderen flüchtigen organischen Verbindungen wie z.B. Ethanol ermöglicht wird. Basierend auf Sensirions Know-how in der Umweltsensorik und einer patentierten elektrochemischen Zelle mit Anti-Dry-Technologie bietet das SFA30 eine ausgezeichnete Langzeitstabilität und eine hervorragende Lebensdauer von sechs Jahren. Der integrierte Feuchte- und Temperatursensor liefert genaue Messwerte und ermöglicht eine vollständig temperatur- und feuchtigkeitskompensierte sowie werkseitig kalibrierte Formaldehyd-Konzentrationsausgabe in ppb (parts-per-billion). Mit wählbaren digitalen UART- und I2C-Schnittstellenoptionen, einem elektrischen Standardstecker und vielseitigen Einbaumöglichkeiten bietet das Sensormodul Kunden die perfekte Lösung, um einen hochzuverlässigen Sensor einfach in ihre Anwendung zu integrieren. "Durch die verbesserte Leistung, Langzeitstabilität und Zuverlässigkeit unseres neuen Formaldehyd-Sensormoduls konnten wir ein Problem bestehender Technologien lösen und die Formaldehyd-Sensorik einfach integrierbar sowie wirklich vertrauenswürdig machen", sagt Niculin Saratz, Director Product Management Gas Sensors bei Sensirion. Das neue Sensormodul SFA30 ist ab sofort weltweit über Sensirions Vertriebsnetz erhältlich. Zusätzlich bietet Sensirion das SEK-SFA30 Evaluationskit für ein schnelles und einfaches Testen an. Das SEK-SFA30 wird mit einem UART-USB-Kabel für den Plug-and-Play-Anschluss an einen PC und die Auswertung mit der einfach zu bedienenden Viewer-Software SEK-ControlCenter von Sensirion geliefert. Für den Anschluss des Sensors an Prototyping-Plattformen wie Arduino oder RaspberryPi wird ein 7-poliges Jumperkabel mitgeliefert. Mehr über das Formaldehyd-Sensormodul SFA30 erfahren Sie unter: www.sensirion.com/sfa30. Weitere Informationen über Sensirion finden Sie unter: www.sensirion.com.
Anzeige
Anzeige
2021.11.29 22:48 V19.2.0-2