Anzeige
Anzeige
© Aspocomp Leiterplatten | 18 Januar 2021

Aspocomp: 2020 schwieriger als erwartet

Der finnische Leiterplattenhersteller hat eine Gewinnwarnung herausgegeben. So meldet das Unternehmen, dass das Betriebsergebnis für 2020 in den Minusbereich rutschen wird.

Aspocomp schätzt den Nettoumsatz von Januar bis Dezember 2020 auf 25,6 Mio. EUR. Nach Angaben des Unternehmens war die Nachfrage in den Segmenten Telekommunikationsnetze und Automobil im vierten Quartal geringer als erwartet. Aufgrund des geringen Nettoumsatzes und der Kreditausfallrückstellung in Höhe von 0,3 Mio. EUR (aus dem ersten Quartal) wird das Betriebsergebnis von Aspocomp für 2020 auf rund -0,1 Mio. EUR geschätzt; niedriger als geplant. Im Ausblick des Unternehmens für 2020 ging Aspocomp noch davon aus, dass der Nettoumsatz und das Betriebsergebnis für 2020 zwar deutlich unter dem Niveau von 2019 liegen, aber dennoch positiv sein würde. Im Jahr 2019 betrug der Nettoumsatz 31,2 Mio. EUR und das Betriebsergebnis 3,4 Mio. EUR.
Anzeige
Anzeige
2021.07.15 08:57 V18.20.2-2