Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 Oktober 2007

Löscher gibt Kontrolle an NOKIA SIEMENS auf

Der Siemens-Chef Peter Löscher ist aus dem Aufsichtsrat von Nokia Siemens Networks ausgeschieden, seinen Posten hat Vorstandskollege Rudi Lamprecht übernommen.
Der Siemens-Chef Peter Löscher hat den Aufsichtsrat von Nokia Siemens Networks (NSN) nach nur drei Monaten wieder verlassen. Löscher begründete den Schritt damit, dass er außer dem Vorstandsvorsitz keine internen Ämter besetzen und den Posten bei NSN einem Vorstand überlassen wolle, der die Branche kenne. Vorstand Rudi Lamprecht habe den Aufsichtsratsposten zum 30. September übernommen.

Nach der Änderung besteht das Board von Nokia Siemens Networks aus den folgenden sieben Mitgliedern: Nokia-President und -CEO Olli-Pekka Kallasvuo (Chairman des Nokia Siemens Networks Board), Siemens-CFO Joe Kaeser, Rudi Lamprecht (Mitglied des Siemens Corporate Executive Committee), Eduardo Montes (Mitglied des Siemens Managing Board), Niklas Savander(Head of Nokia Technology Platforms), Nokia-CFO Rick Simonson und Juha Äkräs (Head of Nokia Operational Human Resources).

In Gewerkschaftskreisen wird damit gerechnet, dass sich Löscher zügig von dem Anteil an NSN trennen und das zuletzt verlustträchtige Gemeinschaftsunternehmen den Finnen überlassen werde. Siemens will sich nach Löschers Vorstellungen auf die Bereiche Infrastruktur, Industrie, Energie und Medizintechnik konzentrieren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2