Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 Oktober 2007

Löscher gibt Kontrolle an NOKIA SIEMENS auf

Der Siemens-Chef Peter L√∂scher ist aus dem Aufsichtsrat von Nokia Siemens Networks ausgeschieden, seinen Posten hat Vorstandskollege Rudi Lamprecht √ľbernommen.
Der Siemens-Chef Peter L√∂scher hat den Aufsichtsrat von Nokia Siemens Networks (NSN) nach nur drei Monaten wieder verlassen. L√∂scher begr√ľndete den Schritt damit, dass er au√üer dem Vorstandsvorsitz keine internen √Ąmter besetzen und den Posten bei NSN einem Vorstand √ľberlassen wolle, der die Branche kenne. Vorstand Rudi Lamprecht habe den Aufsichtsratsposten zum 30. September √ľbernommen.

Nach der √Ąnderung besteht das Board von Nokia Siemens Networks aus den folgenden sieben Mitgliedern: Nokia-President und -CEO Olli-Pekka Kallasvuo (Chairman des Nokia Siemens Networks Board), Siemens-CFO Joe Kaeser, Rudi Lamprecht (Mitglied des Siemens Corporate Executive Committee), Eduardo Montes (Mitglied des Siemens Managing Board), Niklas Savander(Head of Nokia Technology Platforms), Nokia-CFO Rick Simonson und Juha √Ąkr√§s (Head of Nokia Operational Human Resources).

In Gewerkschaftskreisen wird damit gerechnet, dass sich L√∂scher z√ľgig von dem Anteil an NSN trennen und das zuletzt verlusttr√§chtige Gemeinschaftsunternehmen den Finnen √ľberlassen werde. Siemens will sich nach L√∂schers Vorstellungen auf die Bereiche Infrastruktur, Industrie, Energie und Medizintechnik konzentrieren.
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-1