Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 02 Oktober 2007

Plant Siemens massive Beteiligungs-Verkäufe?

Laut einem Bericht der Wirtschaftswoche steht der Siemens-Konzern vor einer großen Umstrukturierung. Siemens-CEO Peter Löscher will so schnell wie möglich Beteiligungen abstoßen, die der Konzern nicht mehr zum Kerngeschäft zählt.
Zur Disposition stehen angeblich Osram, die Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks und Bosch Siemens Hausgeräte sowie die Töchter Siemens Home and Office Communications Devices. In letzeren ist das Geschäft mit Festnetztelefonen gebündelt, sowie das Geschäft mit Telekommunikationsanlagen für Unternehmen.

Allein die Bereiche an denen zu Siemens zu 100% beteiligt ist, umfassen 9 Mrd EUR Umsatzvolumen und etwa 57.000 Arbeitsplätze. Das entspräche knapp 12% der Belegschaft. Nach Informationen der Wirtschaftswoche führt der Siemens-CEO zurzeit Gespräche mit Investoren in London und New York. Nach internen Berechnungen würde die Trennung von allen Randgeschäften Siemens einen Betrag in zweistelliger Milliardenhöhe in die Kasse spülen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-2