Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© edhar yralaits dreamstime.com Elektronikproduktion | 23 Dezember 2020

LS Laser Systems und EPP fusionieren zu L-TRIS

Die Photonics Systems Group gibt die Fusion der beiden Gruppenunternehmen LS Laser Systems und EPP Electronic Production Partners bekannt.

Ab sofort fungieren die beiden Experten für Lasertrimmen unter der Firmierung L-TRIS als ein Unternehmen. Die Geschäftsführung verbleibt bei Markus Nicht, CEO der Photonics Systems Group. Beide bisherigen Unternehmen verfügen über mehr als 25 Jahre Expertise in der Lasertechnologie und sind auf Lasertrimmsysteme für den Elektronik- bzw. Halbleitermarkt spezialisiert. Die LS Laser Systems gehört seit Januar, die EPP Electronic Production Partners seit November 2019 zur Photonics Systems Group. Mit der Verschmelzung sollen die Synergien rund um Prozessentwicklung, Service und Vertrieb zukünftig noch stärker ausgebaut werden, so eine Pressemitteilung. Agierte die EPP Electronic Production Partners vor dem Zusammenschluss als reiner Distributor, werden unter der neuen Unternehmensmarke L-TRIS auch Entwicklung und Produktion abgedeckt. Zudem sind die neugewonnene Schlagkräftigkeit durch die Bündelung des Know-hows, die effektivere Nutzung vorhandener Infrastrukturen und Ressourcen sowie die deutlich erhöhte Wertschöpfung Punkte, auf die man unter dem gemeinsamen Dach verstärkt setzt. Langfristiges Ziel ist die Positionierung von L-TRIS als weltweitem Hersteller von Lasersystemen für das Trimmen von Schaltungen und Wafern. Während die LS Laser Systems und die EPP Electronic Production Partners bisher weitestgehend in Europa aktiv waren, soll der Ruf der neuen Marke über europäische Grenzen hinausreichen und sowohl in den USA als auch in Asien präsent sein. „Wir denken, dass die Fusion die richtige strategische Antwort auf aktuelle und künftige Herausforderungen in unserer Branche ist. Durch die Bereitstellung spezifischer Softwarelösungen und die digitale Vernetzung unserer Anlagen, können wir unsere Kunden beim Aufbau der industriellen Welt von morgen unterstützen“, sagt Markus Nicht, CEO der Photonics Systems Group. „Mit der Verschmelzung bekräftigen wir zudem unsere Ein-Marken-Strategie und somit gleichsam das Credo ‚unter einem Dach‘.“
Anzeige
2021.10.14 17:14 V18.25.1-2