Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Produkte | 22 Dezember 2020

Panasonic Industry präsentiert neues Graphit Thermal Interface Material

Die Wärmeentwicklung in Schach zu halten ist eine große Herausforderung beim Betrieb von modernen Hochleistungsmodulen, insbesondere unter den bisweilen anspruchsvollen oder sogar rauen Betriebsbedingungen von Automobil- oder Industrieanwendungen.

Das ist eine Produktankündigung von Panasonic Industry Europe. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Auf speziellen Kühlkörpern montiert, wird die Wärmeableitung üblicherweise mit dem Eintrag einer speziellen Fettschicht gewährleistet, die natürlich von Zeit zu Zeit ersetzt werden muss. Eine so regelmäßige wie auch arbeitsintensive Wartungsaufgabe. Überdies hat Fett die ungünstige Eigenschaft, dass es nicht nur dort bleibt, wo es aufgebracht wird - nicht optimal im Sinne einer effektiven Wärmeableitung. All diesen Herausforderungen bewältigt das thermische Schnittstellenmaterial GraphiteTIM von Panasonic Industry. Nun hat der renommierte Hersteller seinen hochverdichtbaren EYGR-Typ auf den Markt gebracht, der den thermischen Widerstand reduziert, indem er die Lücke und die Unebenheiten auf der Oberfläche - sowohl der des Hochleistungsmoduls als auch der des Kühlkörpers - ausgleicht und so die Wärmeableitungsleistung verbessert. Mit einem Wärmewiderstand von 0,2 K∙cm2/W (bei 600 kPa) und einer Wärmeleitfähigkeit in X- und Y-Richtung von 200 bis 400 W/m∙K bzw. 28 W/m∙K in Z-Richtung sind die Panasonic Industry GraphiteTIM-Typen eine vielversprechende Option für die zuverlässige Kühlung durch hohe Wärmeübertragungsleistung in einem umfassenden Betriebstemperaturbereich von -55 bis 400℃ für Leistungsmodule in vielen elektronischen Geräten: Wechselrichter, Wandler, Kfz-Steuereinheiten, medizinische Geräte oder Server-Infrastrukturen dürften damit deutlich von mehr Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Servicefreundlichkeit profitieren.
Anzeige
Anzeige
2021.11.29 22:48 V19.2.0-1