Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hanza (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 21 Dezember 2020

Hanza baut eine neue Fabrik in Estland

Die HANZA Holding AB erweitert Kapazitäten für die regionale Produktion im Baltikum und investiert rd. 80 Mio. SEK (ca. EUR 8 Millionen) in eine neue Fabrik mit einer Fläche von mehr als 12'000m2 in Tartu, Estland.

"Wir bauen jetzt eine maßgeschneiderte Fabrik für komplexe Montagen, die Kapazitäten für weiteres Wachstum schafft und unsere Lösung für eine nachhaltige Produktion unterstützt", sagt Erik Stenfors, CEO von Hanza. Das neue Werk von Hanza wird direkt neben der Fabrik für die Blechproduktion gebaut werden, heisst es in einer Pressemitteilung. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf ca. 80 Mio. SEK und wird mit einer Kombination aus Eigenmitteln und Bankdarlehen finanziert. Die Arbeiten am neuen Gebäude beginnen sofort und die Einweihung ist für das erste Quartal 2022 geplant. Für die komplexe Montage nutzt Hanza derzeit kleinere, gemietete Räumlichkeiten, die dann geräumt werden. Hanza beabsichtigt außerdem, den Maschinenpark in Tartu und die Räumlichkeiten für das Blechgeschäft zu erweitern und hat neben der bestehenden Fabrik Grundstücke erworben.
Anzeige
Anzeige
2021.10.14 17:14 V18.25.1-1