Anzeige
Anzeige
© Scanfil Elektronikproduktion | 18 Dezember 2020

Scanfil organisiert seine Produktion in Mitteleuropa neu

Bereits im Sommer gab der EMS-Anbieter Scanfil bekannt, dass er plant, sein Werk in Hamburg zu verkleinern und schließen zu wollen.

Daraufhin leitete das Unternehmen einen Konsultationsprozess für das gesamte Personal des Hamburger Werks ein - ein Prozess, der nun abgeschlossen ist. Die Scanfil GmbH hat beschlossen, das Hamburger Werk zu schließen. Die Produktion wird im Werk Wutha-Farnroda in Deutschland und im Werk Sieradz in Polen fortgesetzt, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Vereinbarung wird zu einmaligen Restrukturierungskosten in Höhe von ca. 6 Mio. EUR führen, die im vierten Quartal 2020 erfasst werden. Die geplante Maßnahme würde zu jährlichen Kosteneinsparungen von ca. 2,5 Mio. EUR führen. Die Maßnahmen sollen bis Ende des dritten Quartals 2021 abgeschlossen sein. Das Wutha-Farnroda-Werk von Scanfil ist als Produktionsstandort mit 'High-Mix / Low-Volume' Fikus etabliert und befindet sich in der Nähe von Kunden in Deutschland und Mitteleuropa. Das Sieradz-Werk von Scanfil ist eine große Elektronikfabrik im zentralen Teil Polens und ist insbesondere für Produkte mit höherem Volumen ausgelegt.
Anzeige
Anzeige
2021.07.15 08:57 V18.20.2-2