Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volvo Cars Elektronikproduktion | 09 Dezember 2020

Volvo produziert Elektromotoren im schwedischen Skövde

Volvo wird in seinem schwedischen Motorenwerk in Skövde neben Verbrennungs- künftig auch Elektromotoren montieren und plant zudem, bis Mitte des Jahrzehnts eine komplette hauseigene E-Motorenfertigung aufzubauen.

Dazu werden in den kommenden Jahren 700 Millionen Schwedische Kronen (ca. 68,3 Millionen Euro) investiert. Skövde ist ein traditionsreicher Standort des Unternehmens: Seit der Volvo Gründung im Jahr 1927 werden dort Motoren hergestellt. Mit der Entscheidung, im Werk künftig auch Elektromotoren zu produzieren, ist sichergestellt, dass der Standort auch zur Zukunft des Unternehmens gehört. Vor kurzem hatte Volvo bereits bekanntgegeben, erheblich in die Eigenentwicklung von Elektromotoren für die nächste Generation von Volvo Fahrzeugen zu investieren. Mit den geplanten Investitionen in Skövde macht Volvo nun die ersten Schritte hin zur hauseigenen Montage und Fertigung von Elektromotoren. „Der allererste Volvo von 1927 wurde von einem Motor angetrieben, der in Skövde gebaut wurde“, sagt Javier Varela, Senior Vice President Industrial Operations and Quality. „Das Team ist hoch qualifiziert und erfüllt die höchsten Qualitätsstandards. Wir freuen uns, dass es auch Teil unserer spannenden Zukunft sein wird.“ E-Motoren übernehmen in der Fahrzeugentwicklung zunehmend die Rolle des Verbrennungsmotors; zusammen mit der Batterie und der Leistungselektronik sind sie ein wesentlicher Baustein von Elektrofahrzeugen. Das Zusammenspiel dieser drei Komponenten ist in der Entwicklung von Premium-Elektrofahrzeugen ein entscheidender Faktor. Mit der hauseigenen E-Motorenentwicklung versetzt Volvo seine Ingenieure in die Lage, die Motoren und den gesamten elektrischen Antriebsstrang in neuen Volvo Modellen weiter zu optimieren. Damit sind weitere Fortschritte im Hinblick auf Energieeffizienz und Gesamt-Performance möglich. Die Motorenentwicklung erfolgt in Göteborg (Schweden) und in einem kürzlich neu eröffneten Labor in Shanghai (China); darüber hinaus betreibt das Unternehmen hochmoderne Batterielabore in China und Schweden. Die in Skövde verbleibende Produktion von Verbrennungsmotoren wird in eine separate Tochtergesellschaft von Volvo Cars namens Powertrain Engineering Sweden (PES) übertragen. PES soll, wie bereits angekündigt, mit dem Bereich Verbrennungsmotoren von Geely zusammengelegt werden.
Anzeige
Anzeige
2021.11.29 22:48 V19.2.0-2