Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Komax Elektronikproduktion | 09 Dezember 2020

Komax schliesst Konsultationsverfahren in der Schweiz ab

Die Komax-Mitarbeitenden sind bereits Ende November 2020 über die Resultate des an den beiden Schweizer Standorten durchgeführten Konsultationsverfahrens informiert worden.

Es werden 70 Stellen abgebaut, von denen über 40% über die natürliche Fluktuation und einige Frühpensionierungen aufgefangen werden konnten, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Komax verfüge über einen Sozialplan und werde alle betroffenen Mitarbeitenden bei der Stellensuche unterstützen. Komax hatte am 22. Oktober 2020 angekündigt, dass sie den Abbau von rund 10% der aktuellen Belegschaft (660 Mitarbeitende) an den beiden Standorten in der Schweiz (Dierikon und Rotkreuz) plant. Vom 23. Oktober bis 5. November 2020 hat ein Konsultationsverfahren stattgefunden. Nach eingehender Prüfung aller eingegangenen Vorschläge und Ideen sind die Mitarbeitenden darüber informiert worden, dass der Abbau unumgänglich ist.
Anzeige
Anzeige
2021.01.26 10:57 V18.15.16-1