Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 01 Dezember 2020

Voltabox gibt Markteinführung von innovativem Technikkonzept für Li-Ionen-Batterien bekannt

Die Voltabox AG hat ein neues Technikkonzept für die Fertigung und Auslegung von Lithium-Ionen-Batterien vorgestellt. Mit dem innovativen Voltabox-Flow-Shape-Design(R) (FSD) adressiert das Unternehmen gleich mehrere aktuelle Herausforderungen im Entwicklungs- und Herstellungsprozess von Traktionsbatterien - insbesondere das Gewicht, Einschränkungen durch Bauräume, Kostenfaktoren und Einsatzsicherheit. Voltabox erwarte dadurch einen Entwicklungssprung für die gesamte Batterieindustrie, schreibt das Unternehmen.

Mit dem Ziel des flächendeckenden Einsatzes wird der Konzern die geschützte Technologie zukünftig ausgewählten Märkten auch in Form von Lizenzen zur Verfügung stellen. „Mit dem Konzept Flow-Shape-Design stößt Voltabox eine Revolution in der Lithium-Ionen-Batterieindustrie an. Möglich war dies nur, weil wir die bestehenden technischen Annahmen in der Batterieauslegung komplett in Frage gestellt haben. So konnten wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Batterien zukünftig signifikant leichter, flexibler und kostengünstiger hergestellt werden können. Das ist tatsächlich eine bahnbrechende Entwicklung", erklärt Jürgen Pampel, CEO der Voltabox AG. Voltabox hat in einem strukturierten Innovationsprozess eine neuartige Fertigungsmethodik entwickelt und abgesichert, die den Aufbau von Li-Ionen-Batterien stark vereinfacht. Wesentliches Merkmal des Technikkonzepts ist der Einsatz von sich verfestigenden Materialien, die auch beispielsweise in der Luftfahrt zur Anwendung kommen. Die Nutzung solcher Materialien zur Einhausung ermöglicht es, Hochleistungsbatterien sehr kostengünstig in nahezu jeder denkbaren Freiform zu produzieren. Die Batteriegehäuse der Zukunft müssen nicht mehr aus verhältnismäßig schweren verschraubten oder zu verschweißenden Metallteilen bestehen. Diese sind bislang als essentiell für die Robustheit der Akkumulatoren angesehen worden. Das damit verbundene zusätzliche Gewicht sowie die starren Gehäuseformen gaben in der Regel die Grenzen in der Applikationsauslegung von Batterien vor. Voltabox-Flow-Shape-Design(R) bietet zudem eine bislang ungekannte Flexibilität in der Formgebung von Batterien. Vorgegebene Bauräume können somit um ein Vielfaches exakter genutzt werden. Sogar gänzlich neue Integrationsmöglichkeiten sind denkbar, beispielsweise in definierten Bereichen der Karosserie. Durch den vollkommen neuartigen technologischen Ansatz der Verwendung von sich verfestigenden Materialien ist ein Cell-to-System- oder im weitesten Sinne auch ein Cell-to-Vehicle-Ansatz möglich. Zudem ist der Einsatz der Technologie mit einer nochmals deutlich verkürzten time-to-market verbunden. Unsere Konzeptinnovation ist außergewöhnlich und disruptiv, weil wir damit eine Antwort auf die wesentlichen limitierenden Faktoren beim Einsatz der Lithium-Ionen-Batterietechnologie wie Gewicht, Systempreis und aufwändige Produktionsverfahren bieten. Flow-Shape-Design kann das Gewicht von Batterien auf Systemebene signifikant gegenüber herkömmlichen Produkten senken“, so Patrick Zabel, CFO der Voltabox AG.
2021.07.15 08:57 V18.20.2-1