Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesla Elektronikproduktion | 26 November 2020

Tesla plant weltgrößte Batteriefabrik in Grünheide

Im Brandenburgischen Grünheide soll nach dem Willen von Tesla-Chef Elon Musk neben der Produktionsstätte für Elektroautos auch die größte Batteriefabrik der Welt entstehen. Der US-Autobauer plane den Bau einer Batteriefabrik mit rund hundert Gigawattstunden Kapazität, hat Musk auf der vom Bundeswirtschaftsministerium veranstalteten Europäischen Batterie-Konferenz bekannt gegeben.

Später könne die Produktion sogar auf 250 Gigawattstunden ausgebaut werden. Er sei "ziemlich zuversichtlich, dass es die größte Batteriefabrik der Welt werden würde", so Musk zu den ehrgeizigen Tesla-Plänen. Die Produktion von Batterien für Elektrofahrzeuge wird derzeit von chinesischen, japanischen und südkoreanischen Firmen dominiert. Europa macht derzeit nur einen Bruchteil des Marktes aus. Tesla baut bei Berlin derzeit seine Gigafactory, die nächstes Jahr eröffnet werden soll. In der ersten Tesla-Fabrik auf europäischem Boden sollen jährlich 500.000 Limousinen des Modells 3 und SUVs des Modells Y vom Band rollen. Bei der Veranstaltung erklärte Musk zudem, dass der Elektroautobauer über einen auf den europäischen Markt zugeschnittenen Tesla nachdenke, der kleiner sei als die bisherigen Modelle. Nach Angaben der Agentur für Arbeit Frankfurt/Oder wurden die ersten rund 200 Personen bereits als Lagermitarbeiter vermittelt. Auch die ersten Ingenieur-Posten wurden offenbar schon besetzt. Für das Gros der 7.000 Jobs, die in der ersten Stufe besetzt werden sollen, werde es in den nächsten Wochen ernst. Im Dezember solle es Bewerbertage geben, kündigte die federführende Arbeitsagentur in Frankfurt an.
Anzeige
Anzeige
2021.11.29 22:48 V19.2.0-2