Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Zollner Elektronikproduktion | 03 November 2020

Zollner entwickelt Sensor-Schnellmontageset zum Datensammeln

Die Zollner Elektronik AG beteiligt sich an einem KI-basierten vorausschauenden System zur Wartung von Bahninfrastruktur.

Die Zollner Elektronik AG habe maßgebliche Unterstützung geleistet bei der Entwicklung eines Installationskits für KONUX, ein Münchner Startup-Unternehmen, das maschinelles Lernen und Industrial-Internet-of-Things(IIoT)-Sensoren bei der Transformation des Bahnbetriebs einsetzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Es handelt sich um ein Montageset, mit dessen Hilfe sich der IIoT-Sensor innerhalb von zehn Minuten sicher auf den Bahnschwellen installieren lässt und das so eine Unterbrechung des regulären Zugverkehrs vermeidet. Das KONUX-IIoT-Device sammelt bei der Überfahrt des Zuges Daten, beispielsweise zum Vibrationsprofil sowie zu Temperaturbedingungen, die dann in die KONUX KI eingespeist werden, um Erkenntnisse über den Zustand des Schienennetzes zu gewinnen. Die vorausschauende Instandhaltung habe das Potenzial, den Betreibern von Eisenbahninfrastruktur Millionenbeträge einzusparen. Sie verbessere auch die Verfügbarkeit der Schienennetze, verlängere die Lebensdauer der Anlagen und mache den Schienenverkehr insgesamt zuverlässiger. Das System überwacht und analysiert laufend den Zustand wichtiger Weichenkomponenten, etwa des Gleisbetts, und leitet daraus konkrete Wartungsempfehlungen ab. Die Zollner Elektronik AG unterstützt das Geschäftsmodell des aufstrebenden Startup-Unternehmens mit Sitz in München und rund 100 Mitarbeitern als strategischer Partner in den Bereichen Entwicklung, Industrialisierung und Produktion. Sie spielt dabei ihre Erfahrung als EMS-Dienstleister mit globaler Aufstellung aus. Darüber hinaus ist Zollner nach dem internationalen Standard für Bahnindustrie ISO-TS22163 zertifiziert. „Für KONUX war es von größter Bedeutung, die erforderlichen Zertifizierungen für unsere Industrial-Internet-of-Things-Systeme sowie die Produktionsprozesse zu erhalten. Dafür brauchten wir einen renommierten und verlässlichen EMS-Dienstleister als Partner. Unsere Wahl fiel auf Zollner – hauptsächlich, weil das Unternehmen dafür bekannt ist, zuverlässige Lösungen für die Bahnindustrie herzustellen“, so KONUX Chief Technology Officer Sébastien Schikora.
Anzeige
Anzeige
2020.11.27 15:37 V18.13.10-2