Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Mynaric Elektronikproduktion | 30 Oktober 2020

Mynaric erhält 52,8 Millionen Euro für Laserkommunikationsprodukte

Mynaric hat erfolgreich eine Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital mit einem Bruttoerlös von 52,8 Millionen Euro durchgeführt. Der Betrag wurde bereits im Rahmen einer Vorabplatzierung bei institutionellen Investoren vollständig platziert. Die volle Zuteilung sei noch vom Abschluss des Bezugsrechtsangebots an die bestehenden Aktionäre abhängig gewesen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Die jetzt angekündigte Kapitalerhöhung bringt das bisher in Mynaric geflossene Wachstumskapital auf insgesamt mehr als 110 Millionen Euro. Die neuen Mittel würden wie gehabt in die Industrialisierung von Laserkommunikationsprodukten für kommerzielle und regierungseigene Kommunikationsnetzwerke investiert. „Wir beginnen nun, erste Produkte in die Hände von Kunden auszuliefern, und wir gewinnen Verträge für erste Einsätze von industrialisierter Laserkommunikationstechnologie. Entwicklungen, die vom kommerziellen Sektor und in jüngster Zeit mit Nachdruck vom Regierungssektor vorangetrieben werden, läuten das industrielle Zeitalter der Laserkommunikation ein. Das Unternehmen, das die Nachfrage mit speziell für den Masseneinsatz entwickelten Produkten bedienen kann, ist auch das Unternehmen, das diesen sehr dynamischen und ständig wachsenden Markt am besten anführen kann. Mit der angekündigten Finanzierung und den kürzlichen gewonnenen Verträgen haben wir alle Gründe zur Überzeugung, dass wir dieses Unternehmen sind“, so Bulent Altan, CEO von Mynaric. Mynaric hat kürzlich Vertragsabschlüsse zur Lieferung seiner Laserkommunikationsprodukte an zwei US-Regierungsprogramme bekannt gegeben. Das Unternehmen wird den Nettoerlös der Kapitalerhöhung dazu nutzen, auf diesen Erfolgen aufzubauen und seine führende Position auf dem Markt zu festigen, heißt es weiter.
Anzeige
Anzeige
2020.11.27 15:37 V18.13.10-2