Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© scanrail dreamstime.com Elektronikproduktion | 19 Oktober 2020

Produktionsstätte der Solibro GmbH verkauft

Die Immobilie der Solibro GmbH in Thalheim und der vor Ort befindliche Maschinenpark sind auf einen asiatischen Investor übertragen worden. Am Standort in Thalheim soll eine Produktionsanlage für Lithium-Ionen-Akkus errichtet werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Ich freue mich, dass der Standort der Solibro GmbH im Solar Valley von Thalheim als Ort für innovative und zukunftsweisende Technologien erhalten bleibt“, sagt Insolvenzverwalter Henning Schorisch. Der Verkauf der Produktionsstätte habe sich zeitaufwendig gestaltet. Am 1. November 2019 war bereits das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Solibro GmbH eröffnet worden. „Es war schnell klar, dass die Produktion von Solarmodulen in Thalheim trotz der innovativen CIGS- Technologie unter den derzeitigen Marktbedingungen und den Strukturen der Schuldnerin wirtschaftlich nicht sinnvoll ist“, so Schorisch. Im November 2019 hat er nach Scheitern der von den Eigentümern angestrebten Eigenverwaltung den defizitären Geschäftsbetrieb final einstellen und etwa 170 Arbeitnehmern kündigen müssen. „Ich habe neben anderen Sanierungsüberlegungen zeitnah einen Investorenprozess aufgesetzt, welcher unter Mitwirkung der enomyc GmbH nach fast einem Jahr zum Erfolg geführt hat. Es hat ein Investor gekauft, der in der Produktion von effizienten Batterien vor allem für die Elektromobilität in den nächsten Jahren eine erhebliche Anzahl von Arbeitsplätzen schaffen will“, so Schorisch weiter. Der asiatische Investor beabsichtigt zusammen mit einem deutschen Unternehmen ein Produktionswerk im Solar Valley zu errichten, wo zukünftig Batteriesysteme für bis zu 100.000 Elektroautos hergestellt werden sollen.
Anzeige
Anzeige
2020.11.27 15:37 V18.13.10-2