Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 25 September 2007

Milliarden-Übernahme von Harman geplatzt

Die Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts und die Investmentbank Goldman Sachs haben hinsichtlich der geplanten Milliardenübernahme des US-Elektronikkonzerns Harman plötzlich Bedenken angemeldet und die Übernahme abgesagt.

Erstmals haben Beteiligungsgesellschaften ein bereits vereinbartes Milliardengeschäft auf Grund von Bedenken platzen lassen. Kohlberg Kravis Roberts und die Beteiligungskapital-Tochter von Goldman Sachs wollen den US-Elektronikkonzern Harman nicht mehr übernehmen. Als Gründe wurden finanzielle Probleme des Herstellers von HiFi- und Heimkinogeräten genannt. Anscheinend gibt es aber auch seitens KKR und Goldman Sachs Probleme hinsichtlich der Kreditbeschaffung wegen der internationalen Kreditkrise.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
Artikel die Sie interessant finden könnten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1