Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesla Elektronikproduktion | 23 September 2020

Elon Musk will Tesla-Fahrzeuge deutlich günstiger machen

Autos von Tesla sollen kostengünstiger werden. Dafür soll es eine deutliche Kostensenkung bei den Batterien geben. Das hat Tesla-chef Elon Musk jetzt bekannt gegeben.

Mit diesem Schritt sollen Elektrofahrzeuge schneller zu einem Massenprodukt werden, so Musk. Bis die neuen Akkus im großen Stil produziert werden können, werde es allerdings noch einige Jahre dauern. Angesichts des Klimawandels sei es absolut entscheidend, Elektroautos zu bauen, die die Menschen sich leisten könnten, sagte der Tesla-Chef bei einer im Internet übertragenen Tesla-Präsentation. Demnach könne in rund drei Jahren ein Fahrzeug zum Preis von rund 25.000 US-Dollar angeboten werden. Bei der Präsentation hat Tesla eine Reihe von Neuerungen vorgestellt - unter anderem in der Konzeption der Zellen, beim Einsatz von Silizium und in der Herstellungskette, schreibt afp. Durch die Änderungen sollen die Kosten für die Produktion pro Kilowattstunde um 56 Prozent gesenkt werden. Bislang lässt Tesla seine Batterien in Fabriken in den USA und China herstellen. Da die eigene Produktion nicht ausreicht, muss Tesla zudem Batterien unter anderem von Panasonic herstellen lassen. Trotzdem könnte Tesla laut Musk im Jahr 2022 ein Mangel an Batterien drohen, selbst wenn die Zulieferer ihre Produktion drastisch steigern. Deshalb müsse das Unternehmen nun selbst tätig werden. Unterdessen haben Kritiker der geplanten Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin seit heute bei einer Anhörung die Möglichkeit, ihre Einwände vorzubringen.
Anzeige
Anzeige
2020.10.20 19:22 V18.11.10-2