Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© scanrail dreamstime.com Elektronikproduktion | 20 September 2020

LG Chem setzt auf wachsendes Batteriegeschäft

LG Chem hat erklärt, dass es sein Batteriegeschäft aufteilen wird. Dabei werde es sich um eine physische Division handeln, in der LG Chem alle von der neuen Batteriegesellschaft ausgegebenen Aktien besitzen und das Unternehmen 100 Prozent der nicht börsennotierten Aktien der neuen Gesellschaft halten wird.

Allerdings sei dies nach wie vor nur ein Plan. Das Unternehmen hat am 17. September eine Vorstandssitzung abgehalten, auf der ein Weg zur Ausgliederung des Unternehmens ausgearbeitet wurde. Dementsprechend will das Unternehmen am 30. Oktober die Zustimmung seiner Aktionäre erhalten und ab dem 1. Dezember offiziell "LG Energy Solution" als neues Unternehmen einführen, das ausschließlich für das Batteriegeschäft zuständig ist. „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass dies der richtige Zeitpunkt für die Ausgliederung des Unternehmens ist, da die Batterieindustrie schnell wächst und im EV-Batteriesektor wirklich strukturelle Gewinne erzielt werden", heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. „Die Abspaltung des Unternehmens wird es ermöglichen, sich auf die spezialisierten Geschäftsbereiche zu konzentrieren und die Effizienz des Managements zu erhöhen, wodurch der Unternehmenswert und der Wert für die Aktionäre gesteigert wird", so das Unternehmen weiter. LG Chem plant, das neue Unternehmen so zu fördern, dass es im Jahr 2024 einen Umsatz von über 21 Milliarden Euro erzielen und zum weltweit besten Unternehmen für Energielösungen auf der Basis von Batterien werden soll. Der erwartete Umsatz des neuen Unternehmens beläuft sich in diesem Jahr auf rund 9,4 Milliarden Euro. In Bezug auf den Börsengang des neuen Unternehmens heißt es aktuell, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts fest stehe. Man habe aber vor, dies in Zukunft kontinuierlich zu überprüfen.
Anzeige
Anzeige
2020.10.20 19:22 V18.11.10-1