Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BMW Elektronikproduktion | 15 September 2020

BMW Brilliance Automotive verdoppelt in China Kapazitäten für Produktion von Hochvoltbatterien

Die BMW Group treibt den Ausbau der Elektromobilität weiter voran und passt die Produktionsstrukturen der zunehmenden Nachfrage nach voll- und teilelektrifizierten Fahrzeugen an. In China hat das Joint Venture BMW Brilliance Automotive (BBA) am Standort Tiexi ein weiteres Batteriezentrum eröffnet, in dem ab sofort die neuen, leistungsfähigeren Batterien der fünften Generation BMW eDrive Technologie für den vollelektrischen BMW iX3* produziert werden.

Das neue Batteriezentrum ergänze die bereits 2017 eröffnete Batteriefabrik, das sogenannte „High-Voltage Battery Center“, heißt es in einer Pressemitteilung. An der offiziellen Eröffnung des neuen Zentrums für Hochvoltbatterien nahmen hochrangige Vertreter der chinesischen Regierung sowie Vertreter der BMW Group teil. „China ist für die BMW Group von großer Bedeutung, sowohl als Markt als auch als Produktions- und Innovationsstandort. Unsere Investitionen unterstreichen unser starkes Engagement in China und in Shenyang auf lange Sicht. Und die Investitionen gehen weiter. Die Erweiterungen der BBA Werke in Tiexi und Dadong sind auf gutem Weg. Wir bereiten uns auf zukünftiges Wachstum vor. Mit dem neuen Batteriezentrum wird die Kapazität unserer lokalen Batterieproduktion in China mehr als verdoppelt“, sagt Milan Nedeljković, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Produktion. China ist der größte Einzelmarkt der BMW Group und weltweiter Taktgeber in der E-Mobilität. Noch im September läuft die Produktion des neuen, vollelektrischen BMW iX3 im BBA Werk Dadong an. Die Hochvoltbatterien werden hierfür aus dem nahegelegenen Batteriezentrum angeliefert. Der BMW X3 ist damit das erste Modell, das sowohl mit hocheffizienten Otto- und Dieselmotoren einschließlich 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie, als auch mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb sowie als rein elektrisch angetriebenes Modell erhältlich ist. Das neue Batteriezentrum in China ist der erste Standort innerhalb des Produktionsnetzwerks der BMW Group, der die fünfte Generation von Hochvoltbatterien produziert. Gleichzeitig laufen im Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion in Dingolfing die Vorbereitungen, um ebenfalls die neuen Hochvoltbatterien der fünften Generation zu produzieren. Diese werden ab dem kommenden Jahr in weiteren Produkten wie dem BMW iNext und BMW i4 verbaut.
Anzeige
Anzeige
2020.09.21 11:08 V18.10.12-2