Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Zollner AG (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 06 Juli 2020

Zollner trägt zur Früherkennung gefährlicher Lungenkrankheiten bei

Die Zollner Electronics GmbH und die Zürcher ndd Medizintechnik AG leisten einen gemeinsamen Beitrag zur Früherkennung von chronischen Lungenkrankheiten wie Asthma oder COPD. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Bei COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) handelt es sich um die dritthäufigste Todesursache weltweit. Die Krankheit tritt gehäuft bei Rauchern und ehemaligen Rauchern auf. Mehr als 250 Millionen Menschen leiden nach Schätzungen weltweit an der Lungenkrankheit. Wer chronisch lungenkrank ist, lässt sich mithilfe des handlichen Geräts EasyOne Air ermitteln. Der Medizintechnikspezialist ndd hat es für genaue und zuverlässige Lungentests entwickelt. Die komplette Fertigung von EasyOne Air übernimmt Zollner als Systemlieferant. So könne sich ndd auf seine Kernkompetenz konzentrieren, dem Markt innovative Diagnostikösungen zur Verfügung zu stellen. Mit der Zertifizierung nach EN 13485: 2016 sei die Zollner Electronics GmbH am Standort in der Schweizer Gemeinde Hombrechtikon bestens gerüstet für die hohen Anforderungen, die an die Herstellung von medizintechnischen Produkten gestellt werden. Darüber hinaus ist das Schweizer Zollner-Werk ein nach Food & Drug Administration (FDA) zugelassener Fertigungsstandort für medizintechnische Geräte. Es entspreche damit auch US-Regularien und biete somit ideale Voraussetzungen für die Herstellung von medizintechnischen Produkten, die international flächendeckend vertrieben werden sollen. Zollner überprüft beispielsweise auch bei der Endprüfung von EasyOne Air das Gerät, den dazugehörigen Akku und die Dockingstation mit einem speziellen Testgerät. Anschließend wird EasyOne Air kalibriert, registriert und freigegeben. Gleichzeitig werden die eindeutigen Serien- und Chargennummern des Geräts, des Akkus und der Dockingstation per Scanner erfasst, zugeordnet und die Kalibrierwerte sowohl ins Gerät übertragen als auch als Datensatz dokumentiert und archiviert. Diese Daten stellt Zollner der ndd Medizintechnik AG für die Qualitätsüberwachung zur Verfügung.
Anzeige
Anzeige
2020.10.20 19:22 V18.11.10-1