Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesla (illustration purpose only) Elektronikproduktion | 29 Juni 2020

Tesla plant Batterie-Produktionsanlage in Kalifornien

Der Elektroautohersteller Tesla plant den Bau einer Forschungs- und Produktionsstätte für Batterien in Fremont im US-Bundesstaat Kalifornien. Die Fabrik soll rund um die Uhr in Betrieb sein.

Der Plan, über den die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, zeigt, dass der US-Elektrofahrzeughersteller die Herstellung seiner eigenen Autobatterien, also der teuersten Komponenten eines Elektroautos, in Erwägung zieht. Tesla, das nach eigenen Angaben derzeit eine "kleine" Batteriefabrik in Fremont betreibt, hat demnach bei der Stadtverwaltung die Genehmigung zum Bau eines erweiterten Batteriewerks beantragt. In dem neuen Werk, das nach Schätzungen des Unternehmens in drei Monaten betriebsbereit sein soll - sollen rund 470 Mitarbeiter tätig werden. 400 sollen davon im Schichtbetrieb arbeiten, so der Reuters-Bericht weiter. Tesla hat derzeit Batterielieferverträge mit dem japanischen Unternehmen Panasonic, dem südkoreanischen Unternehmen LG Chem Ltd. und dem chinesischen Unternehmen Contemporary Amperex Technology Ltd. Deutschland wird auch als möglicher Standort für eine größere Batterieproduktion für den Elektrofahrzeughersteller in Betracht gezogen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-2