Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© AVL Elektronikproduktion | 24 Juni 2020

Neues AVL Kompetenzzentrum in Roding

AVL eröffnet ein modernes Kompetenzzentrum für Sensortests in Bayern. Mit dem neu gegründeten „ADAS/AD Sensortest-Kompetenzzentrum“ in Roding biete AVL damit ein standardisiertes Testfeld für hochentwickelte Sensoren, heißt es in einer Pressemitteilung.

In der Kombination von Sensortests mit der Entwicklung von Softwarelösungen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz sei dieses Kompetenzzentrum eine aktuell weltweit einzigartige Pilotanlage und ein bedeutender Schritt zu einer nachhaltigen und inklusiven Mobilität der Zukunft. Besonderes Augenmerk wird auf Kamera-, Radar- oder Lidar-Sensoren in Fahrzeugen gelegt, die das menschliche „Sehen“ ergänzen oder ersetzen und den Fahrer damit unterstützen oder es ermöglichen, Fahrfunktionen zu übernehmen. Die diesbezüglichen Anforderungen sind vielfältig und reichen von unterschiedlichen Witterungsbedingungen über ländliche Straßen mit Kurven, Steigungen und Gefällen bis zu Überholvorgängen von landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Eine der Kernaufgaben des Kompetenzzentrums ist es, die im Labor gewonnenen Ergebnisse mit realen, im Straßenverkehr erfassten Daten abzugleichen. Deshalb wird im Kompetenzzentrum gemeinsam mit der Stadt Roding ein autonomer Überland-Busbetrieb als Referenz-Testfeldanwendung durchgeführt. Die Region Roding mit dem bereits vorhandenen qualifizierten Fachpersonal und der engen Anbindung an den Technologiecampus Cham der TH Deggendorf biete dafür optimale Voraussetzungen. Ergänzt wird das Angebot der AVL am Standort Roding durch Entwicklung von Softwarelösungen aus den Bereichen Künstliche Intelligenz sowie Web- und App- Anwendungen. Im Fokus der Lösung liegt die Individualisierung und Flexibilisierung des öffentlichen Nahverkehrsangebotes, um die Mobilität und somit auch die Lebensqualität im ländlichen Raum nachhaltig zu verbessern.
Anzeige
Anzeige
2020.11.27 15:37 V18.13.10-1