Anzeige
Anzeige
Produkte | 03 Juni 2020

Green Hills Software bietet nun Softwareentwicklungstools für RISC-V an

Green Hills Software, führender Anbieter im Bereich Embedded Safety & Security, bietet seine fortschrittlichen Softwareentwicklungstools nun für 32- und 64-Bit-RISC-V-Prozessorarchitekturen an, von denen erste Kunden bereits profitieren.

Das ist eine Produktankündigung von Green Hills Software GmbH. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Die integrierte Entwicklungsumgebung MULTI®, der Multicore-Debugger, optimierende C/C++-Compiler und die Hardware-JTAG-Probe sind eine professionelle, hochwertige Komplettlösung für Softwareentwickler, die mit RISC-V auf kommenden oder bereits verfügbaren Halbleiterplattformen arbeiten. Green Hills‘ RISC-V-Angebot sorgt für kürzere Entwicklungszeiten und eine höhere Prozessorleistung. Durch die kundenspezifischen Befehle und die modulare Befehlssatzarchitektur von RISC-V können Kunden sich damit vom Wettbewerb abheben. Zahlreiche Kunden vertrauen auf die Entwicklungstools von Green Hills Software, um kritische Hochleistungssysteme für Anwendungen in den Bereichen Automotive, Militär-/Verteidigungstechnik, Medizintechnik, Verkehr, Datenspeicherung und Industrie zu erstellen, debuggen und einzusetzen. Green Hills bringt einzigartiges Know-how rund um RISC-V mit ein und stellt seit 1982 optimierende Compiler für 37 Prozessorarchitekturen bereit, darunter Arm®, Intel® Architecture, Power Architecture®, MIPS, RH850, TriCore u.v.m. „Wir begrüßen Green Hills Software im MI-V-RISC-V-Ökosystem und freuen uns auf die Zusammenarbeit, damit unsere gemeinsamen Kunden in kürzerer Zeit marktführende Lösungen bereitstellen können“, erklärte Shakeel Peera, Associate Vice President der Field Programmable Gate Array Business Unti bei Microchip. „PolarFire® SoC-FPGAs bieten erstklassige, stromsparende Rechenleistung sowie führende Sicherheit und Zuverlässigkeit, die in Verbindung mit Green Hills‘ MULTI-Entwicklungsumgebung noch einfacher umzusetzen ist.“ „Green Hills‘ Entwicklungstools sind im Embedded-Markt bekannt für professionelle Qualität und bewährte Leistungsfähigkeit“, so Rob Oshana, Chairman des openHW Board of Directors, Board Member des RISC-V International Board of Directors und Vice President Software Engineering R&D bei NXP Semiconductors. „Entscheidend für den Erfolg von RISC-V sind vertrauenswürdige, weltweite Software-Branchenführer wie Green Hills – und ich freue mich, dass das Unternehmen RISC-V in sein Angebot mit aufnimmt.“ „Wir freuen uns, Green Hills Software im RISC-V-Ökosystem willkommen zu heißen, damit Innovatoren in den Bereichen sicherheitskritische und zuverlässige Anwendungen weitere Unterstützung erhalten“, fügte Dr. Yunsup Lee, CTO von SiFive, hinzu. „Unsere Mission von der Idee zum fertigen Halbleiterbaustein wird durch robuste, umfassende Softwareplattformen von Partnern wie Green Hills Software vorangetrieben, die SiFive-Prozessoren unterstützen.“ Optimiert für RISC-V Green Hills‘ Softwareentwicklungstools unterstützen 32- und 64-Bit-RISC-V-Architekturen und bieten die Module Integer, Multiply/Divide, Atomic, Compressed sowie Single- und Double-Precision Floating Point. Entscheidend ist, dass Nutzer ihre eigenen RISC-V-Befehle hinzufügen und diese einfach im Green Hills Compiler, Assembler, MULTI-Debugger und Befehlssatzsimulator verwenden können. Die separate Spezifikation des privilegierten Befehlssatzes von RISC-V wird ebenfalls unterstützt. Green Hills‘ Compiler unterstützen ISO/IEC 14882:2011 (C++11), ISO/IEC 14882:2014 (C++14) und ISO/IEC 14882:2017 (C++17), die eine Reihe neuer Sprachfunktionen und Standardbibliotheken bieten. Zudem unterstützen Green Hills‘ Compiler auch Embedded-C++- und GNU-C/C++-Erweiterungen. Funktionale Sicherheit und Code-Qualität Die MULTI-Toolchain war die branchenweit erste, die zertifiziert wurde, um die höchsten Stufen der Tool- und C/C++-Laufzeitzertifizierung in den Bereichen Automotive, Industrie und Bahntechnik (ISO 26262, IEC 61508, EN 50128) zu erfüllen. Zertifizierungsunterstützung und Nachweise für MULTI und die C/C++-Laufzeitbibliotheken für RISC-V werden im Jahr 2021 verfügbar sein, um die Anforderungen an die Funktionale Sicherheit in den Fertigungsprogrammen der Kunden zu erfüllen. Um neue Softwarefehler in RISC-V-Anwendungen zu vermeiden, ist ein integrierter MISRA C/C++ Adherence Checker für MISRA 2004 und MISRA 2012 in die MULTI-Entwicklungstools integriert, während der statische Source-Analyzer DoubleCheck™ Programmierfehler erkennt. Im Gegensatz zu herkömmlichen statischen Analysetools, die separat vom Compiler ausgeführt werden, läuft DoubleCheck automatisch während der Kompilierung. Das Run-Time Error Checking Tool ergänzt DoubleCheck, indem es zur Laufzeit Fehler findet, die sich durch die statische Analyse allein nicht identifizieren lassen. Fehler schneller finden und beheben Die MULTI-Entwicklungstools können weitere schwerwiegende Probleme während der Softwareentwicklung auf RISC-V und anderen führenden 32- und 64-Bit-Prozessorarchitekturen schnell identifizieren und lösen. Einige beliebte Funktionen sind: • Der MULTI-Debugger und die JTAG-Probe ermöglichen in einem Fenster das Debuggen und die Steuerung komplexer heterogener System-on-Chip-(SoC-)Bausteine, die aus einem oder mehreren RISC-V-Cores mit anderen Cores wie Arm bestehen. • Der leistungsstarke Profiler erkennt Leistungsengpässe, indem er die Prozessorzeiten jeder Task, Funktion, Quellcodezeile und Assembleranweisung klar anzeigt. Verfügbarkeit Die MULTI-Entwicklungstools, optimierenden C/C++-Compiler und die Green Hills Probe für RISC-V sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen über Green Hills‘ Angebot für RISC-V unter https://ghs.com/go/risc-v.
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-2