Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© IC Insights Elektronikproduktion | 02 Juni 2020

TI bleibt führender Anbieter von Analog-ICs

Der analoge Marktanteil von Texas Instruments im Jahr 2019 ist auf 19 Prozent gestiegen. ST kletterte auf den vierten Platz. Die 10 größten Anbieter von analogen ICs stellten im Jahr 2019 zusammen 62 Prozent oder 34,2 Milliarden US-Dollar des analogen IC-Marktes von 55,2 Milliarden US-Dollar dar.

Das sei ein Anstieg um zwei Punkte von 60 Prozent im Jahr 2018, so die Daten, die im April-Update zum McClean-Bericht 2020 zusammengestellt worden sind. In der Aktualisierung wurden die führenden Halbleiterunternehmen nach Verkäufen in mehreren wichtigen Produktkategorien, darunter DRAM, Flash-Speicher, Mikroprozessoren, Mikrocontroller und Analog-ICs, aufgeführt. Mit einem analogen Umsatz von 10,2 Milliarden US-Dollar und einem Marktanteil von 19 Prozent behauptete Texas Instruments seine Position als führender Anbieter von Analoggeräten im Jahr 2019. Die Analogverkäufe von TI gingen im Vergleich zu 2018 um etwa 600 Millionen US-Dollar zurück, dennoch weist das Unternehmen immer noch mehr als das 10-fache des Umsatzes des zehntplatzierten Renesas auf. Die analogen Umsätze von TI im Jahr 2019 machten 80 Prozent der 12,8 Milliarden US-Dollar an IC-Verkäufen und 75 Prozent der 13,7 Milliarden US-Dollar an Gesamt-Halbleiterumsätzen von TI aus. Im Jahr 2019 waren die analogen Verkäufe von TI auf industrielle Anwendungen (36 Prozent des Umsatzes), Smartphones und andere Elektronik (23 Prozent des Umsatzes) und Automobilanwendungen (21 Prozent des Umsatzes) ausgerichtet. Alle drei Anwendungssegmente seien hoch profitabel und würden dem Unternehmen die besten Wachstumschancen jetzt und in der Zukunft geben, heißt es von dem Unternehmen. An zweiter Stelle rangierte Analog Devices (ADI), dessen Analog-IC-Umsätze 2019 um 6 Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar zurückgingen und damit 10 Prozent des weltweiten Analogmarktanteils ausmachten. Alle drei großen europäischen IC-Lieferanten - Infineon, ST und NXP - gehörten 2019 zu den zehn größten Analoglieferanten. Zusammen hatten sie einen Anteil von 18 Prozent am weltweiten analogen Marktanteil, zwei Punkte mehr als 2018. Infineon war der am höchsten eingestufte europäische Analoganbieter (Platz 3) mit einem Umsatz von fast 3,8 Milliarden US-Dollar. Infineon baut seine Präsenz in den Bereichen Automotive (44 Prozent des Umsatzes 2019) und Power Management (30 Prozent des Umsatzes 2019) weiter aus. Industrial Power Control sowie Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen (8 Prozent) runden die Liste ab. Obwohl der Umsatz mit analogen ICs von ST im Jahr 2019 um 3 Prozent zurückging, stieg das Unternehmen in der Rangliste um eine Position auf den vierten Platz auf. Der Analogumsatz von ST fiel auf 3,3 Milliarden US-Dollar (6 Prozent Marktanteil). Der analoge Schwerpunkt von ST liegt auf Anwendungen in den Bereichen Motion Control (Motor Driver ICs und High-Voltage Driver ICs), Automatisierung und Energiemanagement. Einer der wichtigsten Wachstumsbereiche für NXP ist die Automobilbranche. Hier hat der Analogvertrieb von NXP wesentliche Komponenten in neu entstehenden Systemen wie LiDAR, Fahrzeugnetzen und 5G. Mit einem Umsatz von 2,6 Milliarden US-Dollar (5 Prozent Marktanteil) belegt NXP den sechsten Platz. Skyworks Solutions tauschte den Platz mit ST und rutschte 2019 auf den fünften Platz ab. Nachdem das Unternehmen 2018 einen analogen Rekordumsatz von 3,7 Milliarden US-Dollar erzielt hatte, ging der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2019 um 13 Prozent zurück. Der Umsatzrückgang wurde teilweise auf den Handelskrieg zwischen den USA und China zurückgeführt. China war in den Jahren 2018 und 2019 der zweitgrößte regionale Markt für die Verkäufe von Skyworks. Viele der Kunden von Skyworks sind Hersteller von Smartphones und anderen Kommunikations- und Computergeräten und verfügen über eine große Präsenz in China. Nach drei aufeinanderfolgenden Jahren mit zweistelligen Zuwachsraten bei seinen Analogverkäufen verzeichnete ON Semiconductor 2019 einen Rückgang der Analogverkäufe um 13 Prozent. ON profitierte bislang von einem signifikanten Wachstum bei Auto-, Industrie- und Cloud-Power-Anwendungen, die in den vergangenen Jahren die Hauptantriebskräfte für das Wachstum waren. Der neuntplatzierte Microchip war der einzige Top-10-Analoganbieter, der einen Anstieg seines Analogumsatzes verzeichnete und zwar um 10 Prozent auf 1,5 Milliarden US-Dollar. Microchip hatte die Übernahme von Microsemi im Mai 2018 abgeschlossen, was zu einem Aufschwung bei den Ganzjahresverkäufen analoger Produkte geführt hat.
Anzeige
Anzeige
2020.09.28 14:54 V18.10.14-2