Anzeige
Anzeige
© Siemens Elektronikproduktion | 26 Mai 2020

Siemens Mobility liefert zehn Smartron nach Bulgarien

Die Bulgarische Staatseisenbahn (BDŽ) hat bei Siemens Mobility zehn Lokomotiven vom Typ Smartron bestellt. Der Smartron ist eine vorkonfigurierte Lokomotive, die die Vorteile eines Standardprodukts mit der plattformerprobten Technologie des Vectron kombiniert.

„Mit dem Smartron bieten wir unseren Kunden ein leistungsfähiges und zuverlässiges Produkt, das auf eine Standardvariante festgelegt ist und dadurch einen einfachen Kaufprozess und eine schnelle Lieferung ermöglicht. Die BDŽ investiert mit dieser Bestellung in eine Lokomotiv-Flotte, die einen kosteneffizienten Betrieb bei hoher Betriebssicherheit erlaubt“, sagt Sabrina Soussan, CEO von Siemens Mobility. Die Lokomotiven für die BDŽ sind für den Einsatz im Personenverkehr vorgesehen. Die Auslieferung ist für Februar bis Mai 2021 geplant. BDŽ ist nach PIMK und Bulmarket der dritte Smartron-Kunde aus Bulgarien. Der Smartron ist in Deutschland, Bulgarien und Rumänien verfügbar und basiert auf bewährten Komponenten des Vectron, die ihre Zuverlässigkeit bereits in über 300 Millionen Betriebskilometern bewiesen haben. Seine Spurweite beträgt 1.435 mm, das Gewicht liegt bei rund 83 Tonnen. Der Smartron für Bulgarien ist für das 25 kV AC Spannungssystem ausgelegt. Die Lokomotive wird standardmäßig in der Farbe "capriblau" ausgeliefert. In Bulgarien werden die Fahrzeuge durch Aufbringen von Folien an das Design der BDŽ angepasst. Seit dem Produkt-Launch im Frühjahr 2018 haben sich insgesamt 13 Kunden für den Smartron entschieden.
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-1