Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SQP Leiterplatten | 22 Mai 2020

PCB-Hersteller SQP investiert in neues Plasma Treatment System

Der slowakische Leiterplattenhersteller SQP International hat in ein Plasma Treatment System von Boffotto investiert. Es werde von der niederländischen Firma Adeon Technologies geliefert, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Das Plasma-Treatment wird für das Desmear und Etchback bei der Herstellung von Leiterplatten eingesetzt. Es ersetzt Prozesse, die viel umweltschädlicher seien, unter anderem durch die Entsorgung von Sondermüll. Ein weiteres Merkmal des Treatments ist eine höhere Prozessgenauigkeit, die eine verbesserte Qualität gewährleistet und die Herstellung fortschrittlicherer Leiterplatten ermöglicht. „Aufgrund der Reisebeschränkungen durch das Covid19-Virus wird die Installation des Plasma Treatments von unseren eigenen Mitarbeitern im Haus vorgenommen. Eine gut organisierte Fernunterstützung durch den Lieferanten hat sichergestellt, dass die Installation und Inbetriebnahme der Anlage reibungslos verlaufen ist. Weitere Investitionen von SQP in den vergangenen Jahren sind die Einführung der LDI-Technologie und eine Bandätzanlage. All diese Investitionen konzentrieren sich auf die Verbesserung der Produkt- und Prozessqualität und erhöhen unsere Fähigkeiten als Leiterplattenhersteller", sagt Peter Hric, CEO von SQP International. „Die Entscheidung für das Boffotto P06H-System fiel aufgrund seiner einzigartigen Vakuum- und Gasflusstechnologie und des überlegenen Temperaturmanagements. Neben den überlegenen Leistungsmerkmalen des Systems waren auch die attraktiven niedrigen Betriebskosten sowie das kompakte und servicefreundliche Design Gründe für die Wahl dieses Systems", ergänzt Jeroen Charmant, Miteigentümer von SQP und CEO von S&Q Europe.
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-1