Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© LPKF Elektronikproduktion | 13 Mai 2020

LPKF schließt Lizenzvertrag mit Nippon Electric Glass

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG hat einen Lizenzvertrag mit Nippon Electric Glass Co. Ltd. (NEG) über die Nutzung seiner LIDE-Technologie zur Herstellung von Deckglas, Substratglas und anderen Glaskomponenten für die Displayfertigung abgeschlossen. Im Rahmen des Lizenzvertrags hat NEG jetzt ein erstes Vitrion-System zur Auslieferung noch im laufenden Quartal gekauft.

Mit dem von LPKF entwickelten LIDE-Verfahren (Laser Induced Deep Etching) ist es möglich, dünnes Glas schnell, präzise, und ohne Beschädigungen wie beispielsweise Mikrorisse zu bearbeiten. Damit ist das LIDE-Verfahren eine Grundlagentechnologie für viele Bereiche der Mikrosystemtechnik wie zum Beispiel die Displayfertigung, die Halbleiterindustrie, die Mikrofluidik oder die Fertigung von MEMS. „Dies ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg, LPKF als System-Lieferant für die Displayindustrie zu etablieren und damit eine wichtige neue Anwendung für LIDE zu erschließen", sagt der Vorstandsvorsitzende Dr. Götz M. Bendele. „Mit dieser Lösung ermöglichen wir unseren Kunden in der Displayindustrie, die zahlreichen Vorteile von LIDE - Kostenersparnis, höhere Display-Robustheit sowie die Fähigkeit, faltbare Displays aus Glas zu realisieren - kommerziell zu nutzen und die sich daraus ergebenden Wettbewerbsvorteile zu realisieren."
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-2