Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© head off dreamstime.com Analysen | 12 Mai 2020

HiSilicon ist erster chinesischer Halbleiterlieferant in der Top 10

IC Insights' weltweite Top-10-Rangliste der Halbleiterverkäufe (IC und O S D-optoelektronische, Sensor- und diskrete Halbleiter) für das erste Quartal 2020 umfasst sechs Anbieter mit Hauptsitz in den USA, zwei in Südkorea und je einen in Taiwan und China. Die Rangliste umfasst vier Fabless-Unternehmen wie Broadcom, Qualcomm, Nvidia und HiSilicon sowie eine reine Foundry, nämlich TSMC.

Insgesamt stiegen die Umsätze der Top-10-Halbleiterunternehmen im 1Q20 um 16 Prozent im Vergleich zum 1Q19. Neun der Top-10-Unternehmen hatten im 1. Quartal 20 einen Umsatz von mindestens 3,0 Milliarden US-Dollar, ein Unternehmen mehr als im 1. Quartal. Wie dargestellt, benötigte man fast 2,7 Milliarden US-Dollar an vierteljährlichen Umsätzen, um in die Liste der Top-10-Halbleiterlieferanten im 1Q20 aufgenommen zu werden. Es gab zwei Neueinsteiger in die Top-10-Rangliste im 1Q20, HiSilicon und Nvidia. Diese beiden Unternehmen ersetzten Infineon und Kioxia in der Top-10-Liste. HiSilicon ist die Halbleiterdesign-Abteilung des in China ansässigen Telekommunikationsriesen Huawei. Über 90 Prozent des Umsatzes von HiSilicon gehen an seine Muttergesellschaft. Wie gezeigt, ist der in China ansässige Fabless-IC-Anbieter HiSilicon in der Rangliste um fünf Plätze auf Platz 10 vorgerückt und ist damit der erste in China ansässige Halbleiteranbieter, der in der weltweiten Top-10-Liste geführt wird. Der Umsatz von HiSilicon stieg im Jahresvergleich um 54 Prozent in 1Q20. Auch Nvidia verzeichnete einen soliden Umsatzanstieg von 37 Prozent im Jahresvergleich im 1. Quartal. Die Top-10-Rangliste umfasst eine reine Foundry, TSMC, die einen kräftigen Umsatzsprung von 45 Prozent in 1Q20/1Q19 verzeichnete. Verantwortlich dafür war zu einem großen Teil ein Anstieg der Verkäufe von 7-nm-Anwendungsprozessoren an Apple und HiSilicon für ihre jeweiligen Smartphones. HiSilicon ist zu einem immer wichtigeren Kunden für TSMC geworden und machte im vergangenen Jahr 14 Prozent seines Umsatzes aus, während sein Anteil im Jahr 2017 nur 5 Prozent betrug. Es ist interessant festzustellen, dass HiSilicon und Apple zusammen 37 Prozent des Gesamtumsatzes von TSMC im Jahr 2019 ausmachten. © IC Insights
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.06.04 10:54 V18.6.10-1