Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© KUKA Elektronikproduktion | 08 Mai 2020

KUKA liefert rund 50 Roboter für Fertigungslinien bei E-Mobility-Anbieter

Der KUKA Systempartner SAR Elektronic GmbH baut fünf vollautomatische Fertigungs- und Prüflinien für einen führenden deutschen Automobilzulieferer. Die Linien werden mit rund 50 KUKA Robotern für vollautomatische Handlings-, Plasmareinigungs- und Klebeprozesse sowie eine integrierte Funktionsprüfung ausgestattet.

Verschiedene KUKA Roboter der neuesten Generation kommen in fünf vollautomatischen Fertigungs- und Prüflinien für Inverter, einer Baugruppe in der Elektromobilität, zum Einsatz. Der langjährige Systempartner SAR produziert die Zellen für diese Linien nach einem standardisierten Sauberraumkonzept am Hauptsitz im bayerischen Dingolfing. Nach ausgiebigen Tests und Funktionsprüfungen werden diese an zwei europäische und einen chinesischen Standort eines führenden deutschen Automobilzulieferers geliefert. Die dort gefertigten Inverter verschiedener Leistungsklassen und Ausführungen werden von zwei Automobilherstellern bei der Produktion von Elektrofahrzeugen verbaut. Die Produktions- und Prüflinien sind mit rund 50 KUKA Robotern aus der KR QUANTEC, der KR CYBERTECH und der KR AGILUS Baureihe für vollautomatische Handlings-, Plasmareinigungs- und Klebeprozesse ausgestattet. Die fertigen Inverter werden dabei vollautomatisch über acht Prüf- und Kennzeichnungsschritte hinweg mit einer Zykluszeit von 50 Sekunden gehandelt. Die SAR Elektronic GmbH geht davon aus, dass abhängig von der Marktakzeptanz von Elektrofahrzeugen in den nächsten Jahren noch weitere Fertigungslinien benötigt werden und damit auch weitere Roboter.
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-2