Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Produkte | 05 Mai 2020

Zertifizierte Speicherlösungen verhindern Manipulationen von Kassensystemen

ATP Electronics, ein führender Hersteller von „Industrial Only“ DRAM und Flash-Speicherlösungen, kündigt die Einführung seiner TSE (Technische Sicherheitseinrichtung) Lösungen für den deutschen Fiskalmarkt an.

Das ist eine Produktankündigung von ATP Electronics. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Diese erfüllen die Anforderungen des Bundesamts für Informationssicherheit (BSI), dass elektronische bzw. PC basierte Kassensysteme, welche in Deutschland eingesetzt werden, mit einer TSE ausgestattet sein müssen, um Steuerbetrug durch Manipulation von Transaktionsdaten zu verhindern. Nach der technischen Richtlinie TR-03153 müssen alle betroffenen Kassensysteme bis spätestens 31. Dezember 2022 mit einer TSE ausgestattet sein, die vom BSI entsprechend zertifiziert ist. Kassensysteme, die bereits vor dem 1. Januar 2020 im Betrieb waren, können innerhalb dieser Zeitspanne nachgerüstet werden. Neue Systeme, welche 2020 in Betrieb genommen wurden, müssen bis spätestens 30. September 2020 eine TSE verwenden. Eine TSE ist ein Sicherheitssystem, welches eine fälschungssichere Speicherung von Transaktionsdaten aus einem Verkaufsprozess sicherstellt. Im Wesentlichen besteht eine TSE aus zwei Hauptkomponenten:
  • Security Module Application for Electronic Record-keeping Systems (SMAERS) – zuständig für den Datenfluss der Transaktionsdaten aus dem Kassensystem zum CSP und von dort in das NAND Speichermedium und bereitet die Daten bei Bedarf entsprechend den Vorgaben der Steuerbehörden auf.
  • Cryptographic Service Provider (CSP) – signiert die Transaktionsdaten, welche dann im Speichermedium abgelegt werden.
„Umfassende Sicherheit ist eine Grundvoraussetzung in einsatzkritischen Anwendungen und im Bereich IoT. Die zunehmende Vernetzung intelligenter Dinge bietet vielseitige Möglichkeiten, allerdings gleichzeitig auch eine höhere Anfälligkeit für Cyberattacken“ sagt David Raquet, ATP Director of Security Enablement. „ATP’s TSE Lösungen sind ein wichtiger Bestandteil unseres umfassenden Angebots, welches Lösungen für erhöhte Sicherheit in der Industrie bietet. ATP’s SecurStor Produktfamilie bietet ein stetig wachsendes Angebot an flexibel anpassbaren Features zum Schutz von einsatzkritischen Anwendungen gegen unbefugten Zugriff auf Daten oder Systeme, um jegliche Art von Manipulation zu verhindern.“ In der Entwicklung seiner TSE Lösungen nutzt ATP seine langjährigen Beziehungen mit führenden Herstellern von Kassensystemen für den deutschen Markt. Hierdurch sind die TSEs nicht nur TR-03153 zertifiziert, sondern bieten darüber hinaus eine Reihe von Zusatz-Features, Tools und Optimierungen, die speziell auf Point-of-Sale Anwendungen ausgerichtet sind. Hierzu gehören ebenfalls Treiber und Tools für gängige Plattformen und Betriebssysteme, welche in die Kassensystem-Software integriert werden können, um einen optimalen Datenfluss zwischen Kasse und TSE sicherzustellen. Die TSEs werden in unterschiedlichen Formfaktoren (wie SD, microSD und USB) und Kapazitäten verfügbar sein und durch die TÜV Informationstechnik GmbH zertifiziert werden, wodurch höchste Standards und vollständige Übereinstimmung mit den BSI Standards sichergestellt sind. ATP’s TSE Speicherlösungen sind Teil der ATP SecurStor Produktfamilie, ATP’s Antwort auf die wachsenden Sorgen bezüglich Datensicherheit im Industriebereich. Sie hilft dabei, einsatzkritische Anwendungen gegen unbefugten Zugriff auf Daten oder Systeme zu schützen. SecurStor beinhaltet bewährte Data-at-Rest Schutzmechanismen und bietet darüber hinaus zusätzliche anwendungsspezifische Sicherheitsfunktionen, die auf das Anforderungsprofil einer Anwendung bzw. eines Systems zugeschnitten werden können. Bei Fragen und Musteranfragen für Funktionstests während der noch laufenden Zertifizierung stehen Ihnen ATP’s regionales Vertriebsteam und Distributionspartner gerne zur Verfügung (info@atpinc.com).
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-1