Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© begemot 30 dreamstime.com Analysen | 05 Mai 2020

Halbleiterverkäufe im ersten Quartal ziehen in Europa an

Die europäischen Halbleiterverkäufe sind im ersten Quartal 2020 um 5,7 Prozent im Vergleich zum vorherigen Quartal gestiegen und erreichten 10,172 Milliarden US-Dollar (ca. 9,32 Milliarden Euro). Das berichtet der Europäische Verband der Halbleiterindustrie (ESIA).

Die Verkäufe sind demnach auch im Monatsvergleich deutlich angestiegen und erreichten 3,391 Milliarden US-Dollar (ca. 3,11 Milliarden Euro) im März, 4 Prozent mehr als im Februar. Die Haupttreiber der Verkäufe im März waren Sensoren und Aktuatoren (7,9 Prozent mehr als im Vormonat). Dem folgen Logic Semiconductors (+6,1 Prozent), Optoelektronik (+5,5 Prozent) und Discretes (+4,5 Prozent). Auch der Markt für Speicherprodukte wuchs stark und legte seit Februar um 5,2 Prozent zu. Auf weltweiter Basis beliefen sich die Halbleiterumsätze im März 2020 auf 34,852 Milliarden US-Dollar (ca. 31,9 Milliarden Euro), was einem Anstieg von 0,9 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 6,9 Prozent gegenüber dem gleichen Monat im Jahr 2019 entspricht. Der Gesamtumsatz ist im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 3,6 Prozent gesunken. Im März waren die Auswirkungen des Euro/Dollar-Wechselkurses auf das gesamte europäische Verkaufsergebnis weniger signifikant als in den Vormonaten. Gemessen in Euro betrug der Halbleiterumsatz 3,077 Milliarden Euro im März 2020, ein Plus von 4,1 Prozent gegenüber dem Vormonat und ein Anstieg von 1,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahr 2019. Der Gesamtumsatz im ersten Quartal belief sich auf 9,231 Milliarden Euro, ein Plus von 6,2 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Quartal.
Anzeige
Anzeige
2020.10.20 19:22 V18.11.10-1