Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Neways Elektronikproduktion | 04 Mai 2020

Neways erhält Millionen-Auftrag für LOFAR-Teleskop

Die ASTRON-Stiftung mit Sitz im niederländischen Dwingeloo hat Ende April eine Ausschreibung für die Lieferung von 328 UniBoard2-Einheiten an Neways Leeuwarden vergeben. Mit dem UniBoard2 sei das Radioteleskop LOFAR für die Verarbeitung von mehr und schnelleren Daten geeignet, heißt es in einer Mitteilung.

Neways habe bereits die "Design for Experience"-Analysen durchgeführt und sei nun berechtigt, diese komplexen PCBAs zu produzieren und zu testen. Der Gesamtauftragswert beträgt 3 Millionen Euro und das Projekt wird im Juli 2020 beginnen. „Die Ausschreibung des UniBoard2 wurde in Übereinstimmung mit einem europäischen Ausschreibungsverfahren durchgeführt. Nach unserer Einschätzung hat Neways sowohl bei der Qualität als auch beim Preis am besten abgeschnitten und hat daher diesen Auftrag erhalten. Zusätzlich zum öffentlichen Verfahren der europäischen Ausschreibung hat Neways für diesen Auftrag einen zusätzlichen Nutzen für ASTRON, da das Unternehmen bereits erfolgreich an der Entwicklung von vergleichbar komplexen Boards beteiligt war", sagt Nico Ebbendorf, Competence Group Leader ASTRON. Das UniBoard2 ist Teil des digitalen Aufrüstungsprojekts für LOFAR (DUPPLO), das von der niederländischen Organisation für wissenschaftliche Forschung an ASTRON vergeben wurde. Damit können mehrere Formen der astronomischen Forschung parallel durchgeführt werden. Dies eröffne neue Möglichkeiten für die astronomisch-wissenschaftliche Forschung. „Wir sind stolz darauf, diesen Auftrag von Astron erhalten zu haben. UniBoard2 wird einen wichtigen Beitrag zur Weltraumforschung leisten", so Eric Stodel, CEO von Neways Electronics International, abschließend. Das LOFAR-Teleskop besteht aus einem europäischen Netzwerk von Radioantennen, die über ein Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetz in acht Ländern miteinander verbunden sind.
Anzeige
Anzeige
2020.10.20 19:22 V18.11.10-1