Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dirk ercken dreamstime.com Elektronikproduktion | 23 April 2020

China erlaubt Samsung-Mitarbeitern Einreise ins Land

China hat 200 Angestellten des südkoreanischen Unternehmens Samsung Electronics Co Ltd. erlaubt ins Land zu kommen, um an einer Erweiterung der NAND-Speicherchip-Fabrik des Unternehmens zu arbeiten. Das hat der Konzern jetzt mitgeteilt.

Der Schritt erfolgte, nachdem China mitgeteilt hatte, dass es mit einigen Ländern Gespräche über die Einführung von beschleunigten Verfahren führe, um Reisen von Geschäfts- und technischem Personal zu ermöglichen und so den reibungslosen Ablauf globaler Lieferketten zu gewährleisten. Weiter teilte China mit, dass es einen Konsens über eine solche Vereinbarung mit Südkorea erreicht habe, einschließlich der Frage, ob Personen, die nach China einreisen, unter Quarantäne gestellt werden. China hatte im vergangenen Monat fast allen Ausländern die Einreise untersagt, um das Risiko einer Coronavirusinfektion durch Reisende aus Übersee einzudämmen. Nachdem es die lokale Ausbreitung durch strenge Eindämmungsmaßnahmen unter Kontrolle gebracht hat, versucht das Land nun seine Wirtschaftsmotoren wieder in Gang zu bringen. Ein gechartertes Flugzeug der China Air Ltd. habe die Mitarbeiter von Samsung Electronics eingeflogen, zitiert Reuters eine Unternehmenssprecherin. Von Samsung heißt es, die Mitarbeiter würden bei der Ankunft die geltenden Richtlinien befolgen. In der Provinz Shaanxi, wo sich Samsungs NAND-Speicherchip-Fabrik befindet, müssen Menschen, die aus Übersee anreisen, nach Angaben des südkoreanischen Außenministeriums eine 14-tägige Quarantäne durchlaufen. „Samsung-Mitarbeiter werden nicht von der 14-tägigen Quarantänevorschrift der Provinz Shaanxi ausgenommen. Sie werden bei ihrer Ankunft am Flughafen auf Coronaviren getestet und in ein von den chinesischen Behörden benanntes Hotel vor Ort gebracht", sagte ein Beamter des südkoreanischen Generalkonsulats in Xi'an gegenüber Reuters. Samsung Electronics hatte im Dezember die Investitionen in seiner Chipfabrik in China um 8 Milliarden US-Dollar erhöht, um die Produktion von NAND-Flash-Speicherchips anzukurbeln.
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-2