Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Elektronikproduktion | 15 April 2020

Pre-Seed-Finanzierungsrunde bringt Luminovo über zwei Millionen Euro

Das in München ansässige KI-Unternehmen Luminovo hat in einer Pre-Seed-Finanzierungsrunde mit Unterstützung von Risikokapitalfirmen wie Cherry Ventures und La Famiglia über zwei Millionen Euro aufgebracht. Das Start-up will neu definieren, wie elektronische Leiterplatten von einer Idee zur Marktreife gebracht werden, heißt es in einer Mitteilung.

Die Mittel sollen in erster Linie in die Produktentwicklung und die Einstellung von Mitarbeitern fließen. Die Gründer Timon Ruban und Sebastian Schaal haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Geist und das Wissen der Künstlichen Intelligenz (KI) aus dem Silicon Valley in deutsche Unternehmen zu bringen. Seit 2019 konzentriert sich Luminovo auf die Elektronikindustrie. Die von Luminovo entwickelte KI-Lösung zeige das Potenzial auf, rund 67 Prozent der Funktionstests während der Chipentwicklung und damit Millionen Stunden Simulationszeit einzusparen. Dies führe nicht nur zu Kosteneinsparungen im zweistelligen Millionenbereich, sondern ermögliche auch eine drei Monate frühere Markteinführung. „Gerade in der aktuellen Phase unterstreicht das Vertrauen unserer Investoren umso mehr, dass wir eine ehrgeizige, aber krisensichere Vision verfolgen. Mit unseren Lösungen wollen wir Prozesse mit der nächsten Generation von Software für die Elektronikindustrie neu durchdenken", so Luminovo-Gründer Sebastian Schaal.
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-2