Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© NXP Elektronikproduktion | 09 April 2020

Corona-Pandemie zeigt Auswirkungen bei NXP Semiconductors

NXP Semiconductors N.V. aktualisiert seine Erwartungen für das erste Quartal 2020 aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus auf das Geschäft. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

„In dieser schwierigen Zeit haben wir strenge Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit und Sicherheit aller Mitglieder unseres NXP-Teams zu gewährleisten", so Richard Clemmer, Chief Executive Officer von NXP. „Darüber hinaus waren die Auswirkungen auf unsere Ergebnisse des ersten Quartals aufgrund von COVID-19 bedeutender, als wir am 2. März erwartet hatten. Während des gesamten Monats März beschleunigte sich der Gegenwind auf dem Automobilmarkt, wo viele globale Automobilhersteller außerhalb Chinas ihre Produktionslinien geschlossen haben, sowie auf den industriellen und mobilen Märkten, wo die Nachfragetrends der Kunden zu einer Abnahme von Aufträgen geführt haben. Wir erwarten, dass der Lagerbestand des Vertriebssystems mit den Vorperioden übereinstimmt. Darüber hinaus haben wir uns dafür entschieden, Bestellungen im Wert von rund 150 Millionen US-Dollar nicht an unsere Vertriebspartner zu versenden, um unseren normalen Lagerbestand im Vertriebskanal aufrechtzuerhalten", so Clemmer weiter. NXP verfüge nach wie vor über eine starke Bilanz und eine ausgezeichnete Liquidität. „Wir gehen davon aus, dass unser Barmittelbestand Ende März 1,1 Milliarden Dollar betragen wird. Darüber hinaus verfügen wir über eine ungenutzte revolvierende Kreditlinie in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar, falls wir sie benötigen sollten", sag Peter Kelly, Chief Financial Officer von NXP. Das Unternehmen wird die endgültigen Finanzergebnisse für das erste Quartal 2020 und seine Prognose für das zweite Quartal 2020 am 27. April 2020 veröffentlichen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.05.28 10:59 V18.6.7-1