Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mucella1 dreamstime.com Leiterplatten | 03 April 2020

AT&S-Chef warnt vor Abwanderung der Industrie nach China

Der Chef des österreichischen Leiterplattenherstellers AT&S, Andreas Gerstenmayer, warnt aufgrund der Corona-Pandemie vor einer Abwanderung der Industrie nach China. „China hat jetzt einen großen Startvorteil”, so Gerstenmayer gegenüber der Tageszeitung “Die Presse”.

In China laufe die Produktion mit Ausnahme der abgegrenzten Krisenregion um Wuhan bereits wieder voll. Aber auch in Wuhan selbst werde bereits wieder begonnen, die Produktion hochzufahren. „Die, die jetzt bei uns abwandern, kommen dann nicht mehr zurück”, warnte Gerstenmayer. Der AT&S-Chef hofft, dass die heimischen Unternehmen nicht dem Beispiel von Italien und Spanien folgen und großflächig Industriebetriebe stilllegen. Wenn man die Industrie großflächig stilllege, dann werde es anschließend sehr lange dauern, bis sich das Land von dem Wirtschaftsschock wieder erhole, so Gerstenmayer. Die industrielle Produktion im Land müsse unter allen Umständen weiterlaufen, natürlich unter streng kontrollierten Bedingungen. Unter diesen Bedingungen sei dann auch “das Risiko beim Einkaufen wesentlich größer als im Betrieb”, so Gerstenmayer wörtlich.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.05.28 10:59 V18.6.7-2