Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© samsung Elektronikproduktion | 31 März 2020

Samsung Display will gesamte LCD-Produktion bis Ende 2020 einstellen

Der südkoreanische Panel-Hersteller Samsung Display hat beschlossen, seine gesamte Produktion von Flüssigkristall-Bildschirmen (LCD) in Südkorea und China bis zum Ende dieses Jahres zu beenden. Das hat eine Sprecherin des Unternehmens bestätigt.

Samsung Display, eine Abteilung des südkoreanischen Technologiekonzerns Samsung Electronics Co Ltd, hatte im Oktober angekündigt, dass es angesichts der sinkenden Nachfrage nach LCD-Panels und einer Überversorgung eine seiner beiden LCD-Produktionslinien stillgelegt hat. „Wir werden unseren Kunden bestellte LCDs bis Ende dieses Jahres ohne Probleme liefern", heißt es in der Erklärung weiter. Im Oktober hatte der Apple-Zulieferer berichtet, dass er rund 10,7 Milliarden Dollar (ca. 9,7 Milliarden Euro) in Einrichtungen und Forschung investieren werde, um eine Produktionslinie zu modernisieren, da er angesichts der weltweit schwachen Nachfrage nach Smartphones und Fernsehern mit einem Überangebot kämpfe. Die Investitionen für die nächsten fünf Jahre würden sich auf die Umwandlung einer der südkoreanischen LCD-Anlagen konzentrieren, berichtet Reuters. Das Unternehmen betreibt zwei LCD-Produktionslinien in Fabriken in Südkorea und zwei reine LCD-Fabriken in China. Samsung habe noch nicht über den zukünftigen Betrieb seiner Fabriken in China entschieden, sagte die Sprecherin. Der Konkurrent LG Display Co Ltd hat Anfang des Jahres mitgeteilt, dass er die inländische Produktion von LCD-Fernsehbildschirmen bis Ende 2020 einstellen werde.
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-2