Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Messtechnik | 07 September 2007

Rood Technology startet die Testaktivitäten in Dresden

Rood Technology startet die Testaktivitäten in Dresden und wächst um 24% mit verbessertem Ergebnis. Rood Technology steigert Umsatz (€ 4,790 Millionen) um 24% verglichen zur ersten Hälfte des Vorjahres (€ 3,865 Millionen).
Das Betriebsergebnis der 1. Jahreshälfte betrug € 201.000 (im Vorjahreszeitraum ein Verlust von € 108.000).Rood Testhouse International N.V. (Rood Technology) erreichte einen Gewinn vor Steuern von € 10.000 im Vergleich zu einem Verlust vor Steuern von € 198.000 im 1. Halbjahr 2006.

'Rood hat das Halbjahr gut abgeschlossen und konnte ein Umsatzwachstum von nicht weniger als 24% realisieren, und das bei 8% höheren Personalkosten,' sagte Philip Nijenhuis, CEO von Rood Technology.

Die Geschäftsbereiche "Qualifikation" und "Fehler- & Technologieanalyse" realisierten ein signifikantes Wachstum von 159% und 93% verglichen zum 1. Halbjahr 2006. Beide Bereiche trugen zum Betriebsergebnis der ersten Jahreshälfte bei. Es wird erwartet, dass dieser Trend künftig anhält.

Die Geschäftseinheit "Test Engineering", deren Wachstum zurückblieb (-11%), trug nicht zum Betriebsergebnis bei. Die Auftragslage für diesen Bereich wuchs in der vergangenen Zeit an, so dass der Ausblick für das gesamte Jahr sowohl im Bezug auf Umsatz als auch auf das Betriebsergebnis positiv ist.

Der Bereich "Test & unterstĂĽtzende Dienstleistungen" zeigt ein begrenztes positives Betriebsergebnis (+6%) aufgrund limitierten Wachstums. Reorganisationen bei verschiedenen GroĂźkunden spielten in diesem Bereich eine groĂźe Rolle. Aufgrund dieser Entwicklung wird in diesem Bereich entgegen frĂĽherer Prognosen ein begrenztes Wachstum erwartet.

Die Testaktivitäten in Dresden wurden im Juni gestartet. Die offizielle Eröffnung der Niederlassung fand am 4. September statt. Die Betriebskosten des 1. Halbjahres drückten auf das Gesamtergebnis von Rood Technology. Ein niedrigerer Bedarf an getesteten Produkten als ursprünglich angenommen verzögerte den Start erheblich. Trotz allem geht Rood davon aus, dass Dresden einen positiven Beitrag zum Betriebsergebnis zum Jahresende leisten wird.

Die Aktivitäten bezüglich der Lieferkette China-Europa machen stetig Fortschritte. Rood arbeitet an strategischen Partnerschaften mit anderen Unternehmen und erwartet konkrete Ergebnisse im nächsten Halbjahr. Das Potential in diesem Marktbereich ist sehr hoch und seine Bedeutung wird weiter steigen.

Rood wird weiterhin seine Position mit Fabless Design-Häusern verstärken und arbeitet an weiteren Partnerschaftsverträgen.

Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2006 stiegen die Personalkosten um 8%, teils aufgrund von zentral festgelegten MaĂźnahmen fĂĽr wachsende Gehaltsstrukturen. Im Rahmen von strategischen Vereinbarungen mit Philip Nijenhuis, CEO der Rood Technology, hat er auf Optionen, die ihm fĂĽr das 1. Halbjahr 2007 zustehen, verzichtet.

Aufgrund der beträchtlichen Investitionen im Jahr 2006 stiegen die Abschreibungen um 44%. Praktisch alle Investitionen wurden in den Wachstumsbereichen getätigt. Diese bilden die Basis für weiteres Wachstum. Ungefähr 80% der Investitionen haben Wachstum zum Ziel.

Im Jahresbericht hat Rood Technology eine Prognose für sein Umsatzwachstum zwischen 10% und 20% verglichen zum Jahr 2006 angekündigt. Rood hält diese Voraussage aufrecht, die gut über der typischen Wachstumsrate in diesem Marktbereich liegt. Des weiteren erwartet Rood, wie angekündigt, sein Betriebsergebnis in 2007 erneut verbessern zu können.

Rood hält an seiner langfristigen Strategie mit dem Ziel innerhalb von 5 Jahren seine Kernaktivitäten zu verdoppeln fest. In diesem Zusammenhang führt Rood weiterhin aktiv Gespräche mit anderen Unternehmen bezüglich Zusammenarbeit und Konzentration, um damit seine Position zu stärken und das Ergebnis zu verbessern.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.13 09:52 V11.10.13-2